Computer-Magazin

 
Pressemitteilung zum Deutschen Bildungssoftwarepreis 2003 
vom Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) an der TU Berlin. 

23 Programme für den Deutschen Bildungssoftwarepreis nominiert

Berlin - Insgesamt 23 Computerprogramme und Online-Angebote für den
Schulunterricht, für die Berufsausbildung und das private Lernen sind 2003
für den Deutschen Bildungssoftwarepreis nominiert worden. Sie zeichnen
sich nach Ansicht der Jury durch herausragende Didaktik und optimale Nut-
zung des Mediums Computer aus. Der Deutsche Bildungssoftwarepreis „digita“ wird am 1. April auf der Deutschen Bildungsmesse in Nürnberg zum achten Mal verliehen. Insgesamt wurden, wie das Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) an der TU Berlin am Mittwoch mitteilte, von Medienhäusern und Verlagen 97 Programme für die Auszeichnung eingereicht. Aus´den Nominierten wählt die Jury erst unmittelbar vor der Verleihung die digita-Preisträger dieses Jahres aus.

Der Deutsche Bildungssoftwarepreis „digita“ wird jährlich von der Stiftung
Lesen, der Zeitschrift „bild der wissenschaft“ und dem Hochschulinstitut IBI
verliehen. Die Jury besteht aus neun Pädagogen, Wissenschaftlern und
Publizisten. 

Diese Experten vergaben die Nominierungen für 2003 an folgende Programme und Internet-Angebote: Englisch lernen mit Ritter Rost (Terzio Verlag, München);
Zu Haus bei Mimi Lesemaus (Oldenbourg Verlag, München); 
Mathica (Heureka Klett, Stuttgart); 
Fritz und Fertig – Schach lernen (Terzio); 
Gegen das Vergessen (Systhema, München); 
Forschen mit Grafstat (Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn); 
Lernen macht Spaß „Im Zauberwald“ (Terzio); 
Die Geheimakte Jesu (Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart); 
Die Stadt im späten Mittelalter (SWR, Baden-Baden); 
Warum? (SWR); 
Wärmebehandlung von Stahl (Technik und Medien, Berlin); 
Ausbildung der Ausbilder Online (ets, Halblech); 
Multimedia Introduction to Signal Processing (Springer, Heidelberg); 
Tell me More (Cornelsen Verlag, Berlin); 
Die Zelle (IWF Wissen und Medien, Göttingen); 
Basiswissen Schule – Literatur (paetec Gesellschaft für Bildung und Technik, Berlin), 
Langenscheidt e-Handwörterbuch Englisch (Langenscheidt Verlag, München); 
Partout Media Provider (eduxx, Ludwigsburg); 
Primolo (Schulen ans Netz, Bonn); 
lo-net Lehrer-Online-Netzwerk (Schulen ans Netz); 
LizzyNet Selbstlern-Community für Mädchen (Schulen ans Netz); 
Surfcheck für Jugendliche (Schulen ans Netz);
Top-KiE Unterricht zum Einzelhandelskaufmann (Nahrwold, Hamburg). 

Weitere Informationen:
Prof. Wilfried Hendricks, digita-Geschäftsstelle, 
Tel. 030-399 02-400, Fax 030-399 02-401
ibi@ibi.tu-berlin.de
IBI, Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin

digita-Pressebüro: 
Science&Media, Heidi Wahl, Reiner Korbmann
Tel. 080-20 80 57-00, Fax 089-20 80 57-01
redaktion@scienceundmedia.de
Betastraße 9A, 85774 München-Unterföhring

zurück zur Übersicht