Computer-Magazin

 
Bildungsoftware-Preis digita 2000 an 11 Preisträger verliehen
 
Den Gewinnern des Deutschen Bildungssoftware-Preises wurde am 16.2.2000 auf der Bildungsmesse in Köln der digita 2000 überreicht durch Gabriele Behler, Ministerin für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und
Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, die die Schirmherrschaft des diesjährigen Wettbewerbs hatte. Der zum fünften Mal durchgeführte Wettbewerb, der didaktisch und technisch herausragende Produkte
öffentlich auszeichnet, wird getragen vom IBI, von der Zeitschrift "bild der wissenschaft" und von der Stiftung Lesen. 

Sonderpreis: Qplus Drehen/Fräsen
Förderpreis: Statistik interaktiv
Berufliche Aus- und Weiterbildung: Futurion Kurs Automatisierungstechnik
Online: Learnetix
Nachschlagewerke: Langenscheidts Pop-up-Wörterbuch XL Englisch-Deutsch
Allgemeinbildende Schule: O!KAY! Primärstufe, Die Alpen Sekundarbereich I Mediothek Biologie 1: Zellulare Phänomene Sekundarbereich II
Privates Lernen: LolliPop 1. Klasse Deutsch, unter 10 Jahren musica!, über 10 Jahre, A New Start Interactive, über 16 Jahre

Berufliche Aus- und Weiterbildung
 
Futurion Automatisierungstechnik
Von der Handarbeit zur Vollautomation, Festo Didactic GmbH & Co, Postfach 10 07 10, 73707 Esslingen,
http://www.futurion.de
(Lernsystem: Master Unit mit Experimentierboard und multimediales
Lernprogramm: DM 1485,-/ empfohlener Verkaufspreis, Stand Februar
2000) 

Mit diesem innovativen System werden verschiedene Themen der
Automatisierungstechnik handlungsorientiert in direkter Verbindung von Lernen am Computer und Arbeiten am Experimentierboard gelernt. Elektrische und pneumatische Schaltungen lassen sich am Computer entwerfen und simulieren; sie werden danach real aufgebaut und ausprobiert. Die praktischen Aufgaben sind didaktisch gut strukturiert: Lernende können verschiedene Lösungswege beschreiten, Hilfestellungen stehen ihnen zur Verfügung. Wegweisend ist der "Konfigurator", der es den Lehrenden ermöglicht, eigene Kurse aus der CD-ROM zusammenzustellen. Mit einer leicht bedienbaren Autorenfunktion können sie auch eigene Seiten hinzufügen. 
Die Gestaltung der Benutzungsoberfläche ist farblich neutral und ansprechend, die Bedienelemente sind klar dargestellt. Die digita-Jury würdigt dieses wegweisende handlungsorientierte Konzept, das
entdeckendes und experimentelles Lernen, theoretische Reflexion und praktische Tätigkeit mit Unterstützung sowohl durch Software als auch durch Lerngegenstände miteinander verknüpft. Die Software wird hier als Medium und als Werkzeug Bestandteil einer komplexeren Lern- und
Arbeitsumgebung. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internet-Seite des IBI e.V. Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft

http://www.ibi.tu-berlin.de/

zurück zur Übersicht