Computer-Magazin

 
neu bei foraus.de
Lehr-/Lernsystem "Unterrichtsmaterial für die berufliche Ausbildung Anlagenmechaniker/-in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Schwerpunkt Heizungstechnik"

"Blended Learning" Anwendung für die Berufsausbildung mit der digita 2008 ausgezeichnet
Der Deutsche Bildungsmedienpreis "digita 2008" in der Kategorie Berufliche Bildung ging dieses Jahr an das Lehr-/Lernsystem "Unterrichtsmaterial für die berufliche Ausbildung Anlagenmechaniker/-in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Schwerpunkt Heizungstechnik".

Aus 93 eingereichten Lernsystemen, Medienpaketen, Computerprogrammen und Online-Angeboten wählte die Jury das in Zusammenarbeit des Bundesinstituts für Berufsbildung, dem Institut für wirtschaftliche Ölheizung, der Forschungsgruppe Praxisnahe Berufsbildung, der ModernLearning GmbH und dem Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH&Co. KG entwickelte Produkt.

Die Verleihung des Deutschen Bildungsmedienpreises "digita 2008" zeigt zum wiederholten Mal: Schulunterricht, berufliche Bildung und privates Lernen werden zunehmend multimedial.

In der Kategorie Berufliche Bildung wurde das in der Zusammenarbeit des Bundesinstituts für Berufsbildung, dem Institut für wirtschaftliche Ölheizung, der Forschungsgruppe Praxisnahe Berufsbildung, der ModernLearning GmbH und dem Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH&Co. KG entwickelte Produkt "Unterrichtsmaterial für die berufliche Ausbildung Anlagenmechaniker/-in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Schwerpunkt Heizungstechnik" mit dem digita 2008 ausgezeichnet.

Inhalt

Das Material setzt das Konzept der Orientierung an der beruflichen Handlung in konsequenter Weise um und gibt dem Ausbildungspersonal wertvolle Orientierung und Unterstützung. Es richtet sich an Lehrende und Lernende im Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Am Beispiel von fünf Kundenaufträgen zur Modernisierung von Ölheizungen lernen Auszubildende im 3. und 4. Ausbildungsjahr Kunden- und Geschäftsprozesse auf praxisnahe und handlungsorientierte Art und Weise.

Aus der Würdigung der Jury

Die Jury würdigte das innovative Lehr-/Lernsystem, weil es konzeptionell hoch aktuell ist und in seiner Gestaltung neuen didaktischen Anforderungen entspricht. Es stellt für Lehrende und Auszubildende eine wertvolle Unterstützung im lernfeldorientierten Berufsschulunterricht dar. Das Konzept dieses Medienpakets wird sehr positiv beurteilt: eine Kombination von digitaler Materialsammlung und Printmedien, die gut aufeinander abgestimmt sind. Das Medium dominiert nicht den Lernprozess, sondern unterstützt ihn und liefert das nötige Material zum selbstgesteuerten Lernen. Es ordnet sich homogen in den kunden- und auftragsorientierten Lernprozess an realer Technik in der Werkstatt ein.

Praxisgerecht ist dabei die Orientierung an solchen Kundenaufträgen, wie sie fast jeder versorgungstechnische Betrieb i.d.R. immer wieder erhält. Vor diesem Hintergrund hat das Institut für wirtschaftliche Ölheizungen e.V. (IWO) Ausbildungsmaterialien zu folgenden Kundenaufträgen entwickelt:

1. Austausch eines Öltanks
2. Störungsbehebung am Ölbrenner
3. Erneuerung der oberirdischen Ölleitung
4. Sicherheitstechnische Ausrüstung
5. Modernisierung eines Ölgeräts

Die Materialien richten sich an das Bildungspersonal und dienen zur Vorbereitung eines handlungsorientierten Unterrichts. Sie bestehen aus einem Mix von digitalen Medien und Druckmedien, die in einem Ordner zusammengefasst sind. Dieser beinhaltet:

Broschüre

Die Broschüre "Unterrichtsmaterial für die berufliche Ausbildung" informiert über das didaktisch/methodische Konzept des "Lernens im und am Kundenauftrag". In ihr wird die Struktur von Kundenaufträgen ebenso beschrieben wie die für die Berufsschule vorgegebenen Lernfelder nach denen auszubilden ist. Diese bilden den Rahmen in den die IWO-Ausbildungsmaterialien einzuordnen sind.
Lehrerleitfaden

Der Lehrerleitfaden ist das zentrale Instrument für die Unterrichtsvorbereitung und -gestaltung. Er informiert über die fachlichen und überfachlichen Schwerpunkte des gewählten Kundenauftrags sowie die Zuordnung zum Lernfeld. Kundenauftrag, Lernsituationen und Aufgaben werden ebenso beschrieben wie die Ziele des Lehrplans, die mit der Bearbeitung des Kundenauftrags erfüllt werden. Eine grafische Übersicht zeigt die Zuordnung der Aufgabenblätter zu den jeweiligen Aufgaben und gibt Hinweise zu den Hintergrundinformationen, die der Schüler zur Bearbeitung der Aufgaben benötigt.

Aufgabenblätter

Die Aufgabenblätter erhalten die Schüler/Auszubildende. Mit ihnen kann sich der Schüler/Auszubildende die Lösungen der gestellten Aufgabe erarbeiten. Ihre Auswertung gibt Hinweise zum Lernerfolg.

CD-ROM für Lehrpersonal


Ergänzend zu den Materialien, die auch im Ausdruck vorliegen, beinhaltet die CD-ROM für Lehrer/Ausbilder zusätzlich die Lösungen zu den Aufgaben sowie didaktische Hinweise zur Unterrichtsgestaltung. Zur Unterstützung der Unterrichtsvorbereitung zeigt ein weiteres Menü sämtliche Hintergrundinformationen, die der Schüler/Auszubildende benötigt, um die Aufgaben zu lösen. Diese Informationen sind auch auf der Informations-CD vorhanden. Die CD-ROM kann auf einem Einzelplatzrechner installiert werden.

Informations-CD

Mit der Informations-CD erarbeitet sich der Schüler/Auszubildende die Fachkenntnisse, die er zur Lösung der Aufgaben benötigt. Die CD-ROM kann zentral auf einem Schulserver installiert werden, so dass die gesamte Klasse auf das Medium zugreifen kann.

Didaktik

Die Ausbildungsmaterialien wurden so gestaltet, dass sie im handlungsorientierten Gruppenunterricht eingesetzt werden können. Dabei wurde auf eine Methodenvielfalt geachtet. Die Schüler/Auszubildenden erhalten Aufgabenblätter, die sie zusammen bearbeiten und lösen können. Dabei können sie auf einen Pool von multimedial aufbereiteten Fachinformationen zurückgreifen, die auf den CDs enthalten sind. Die Fachinformationen wurden in Form von kurzen Texten, Fotografien, Grafiken , Animationen und Videos anschaulich visualisiert. Die erarbeiteten Lösungen können anschließend im Klassenverbund präsentiert werden.

digita 2008

Schirmherr des "digita 2008" ist Helmut Rau MdL, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg. Er hob die zentrale Bedeutung der Medien, insbesondere der neuen Informations- und Kommunikationstechniken, für unsere Gesellschaft hervor und machte sich stark für die Medienkunde: "Die neuen Medien werden in unseren Bildungsplänen in besonderer Weise berücksichtigt", sagte er. "Als Hilfsmittel und Werkzeug für Lernen und Unterricht, aber auch als Gegenstand von Unterricht im Sinne der Medienerziehung."

Träger des Deutschen Bildungsmedien-Preises sind das IBI - Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft an der TU Berlin, die Zeitschrift "bild der wissenschaft" und die Stiftung Lesen. Der Jury gehören zehn Pädagogen, Wissenschaftler und Publizisten an.

Seit 1995 prämieren die Veranstalter mit dem "digita" Lehr- und Lernangebote, die sich durch herausragende Pädagogik und Didaktik, optimale Nutzung des Computers sowie überzeugende graphische und technische Gestaltung auszeichnen. Aufgrund der zunehmenden Kombination von neuen und herkömmlichen Medien wurde der "digita" von Bildungssoftware- in Bildungsmedien-Preis umbenannt. Für die Hersteller soll der Preis ein Anreiz sein, hochwertige Bildungsmedien zu produzieren, den Käufern soll er eine bessere Orientierung bieten.

Weitere Informationen

zurück zur Übersicht