Computer-Magazin

 
Spielerisch neue Kompetenzen erwerben
Die Lernsoftware CHANCE des Projekts HALMA

„CHANCE“ – so heißt die durch dreijährige intensive Forschung und Entwicklung realisierte Lernsoftware des Projekts Halma. Der Name steht für die Idee, denn durch den Erwerb von Kompetenzen im unternehmerischen Denkens und Handelns werden neue Chancen für den Lernenden eröffnet. Die Besonderheit des Lerntools: Es wird ein ausgesprochen handlungsorientierter Ansatz favorisiert, der im Rahmen des bisherigen Einsatzes von CHANCE bei Meisterschülern und Teilnehmern der Weiterbildung zum Betriebswirt des Handwerks gut angenommen
wurde.

Das Lernprogramm stellt eine Unternehmenssimulation dar, in der der Lernende als Unternehmer wirtschaftlich erfolgreich agieren muss. Er lernt dabei das komplexe System möglicher Einflussfaktoren kennen und kann die Einflüsse von Wirkungsfaktoren wie Angebotsabgabe, Mitarbeiterauslastung, Maschinennutzung, Einkauf, betriebliche Organisation etc. ausprobieren und so verstehen lernen.

CHANCE hat mit seinem Konzept Neuland betreten. Es steht für neue Lernformen, hin zu einem selbstbestimmten Agieren des Lernenden, und bestätigt den ursprünglichen Ansatz der Projektpartner, eine handlungsorientierte Qualifizierung zu realisieren.
Kompetenzerwerb heißt dabei, die Fähigkeit zu erfolgreichem, eigenständigem Handeln zu erwerben, d.h. Fakten miteinander zu verknüpfen, Beziehungen herzustellen und zu gewichten und sie zu einem gedanklichen Konzept zusammenzufügen.

Gestaltungskompetenz bedeutet, über solche Fähigkeiten, Fertigkeiten und
Wissen zu verfügen, die Veränderungen im Bereich ökonomischen, ökologischen und sozialen Handelns möglich machen, ohne dass diese Veränderungen immer nur eine Reaktion auf vorher schon erzeugte Problemlagen sind.

Das Vermarktungskonzept des Simulationsspieles CHANCE ist denkbar einfach:
Weil man große Nachfrage erwartet, soll der Preis kein Hindernis für den Einsatz sein. Eine Vollversion ist für Teilnehmer an einer Ausbildung bereits unter 80 Euro erhältlich. Da CHANCE sich aus vielen Modulen und Lernebenen zusammensetzt wurde hierfür ein differenziertes Vermarktungskonzept entworfen.

Die Weiterentwicklung von CHANCE ist bereits geplant. Auf Basis der zugrunde liegenden Simulationsengine lassen sich relativ einfach Szenarien für Unternehmen unterschiedlicher Branchen formulieren. Die Fachmodule werden zukünftig noch erweitert. Die in der Simulation verfügbaren Werkzeuge und Informationen werden ausgebaut. Damit wurde ein leicht adaptierbares Lerntool geschaffen.

Mehr Informationen bei:
Michael Geisler
Umweltzentrum für Handwerk und Mittelstand e.V.
Tel. 0761-21800-510
Michael.Geisler@hwk-freiburg.de

Referenz:

LERNET-Report Nummer 11 vom Mai 2004
http://www.lernet-info.de/
Auftraggeber: Bundesministerium für
Wirtschaft und Arbeit
(BMWA)
Projektträger: Deutsches Zentrum für
Luft- und Raumfahrt (DLR),
Projektträger Multimedia
des BMWA
Begleitforschung: MMB Institut für Medienund
Kompetenzforschung
Kommunikation: Adolf Grimme Institut
Redaktion: Adolf Grimme Institut,
Birgit Raithel
Gestaltung: Kai Kosmalski

zurück zur Übersicht