Modellprojekt: Computer- Unterstütztes Lernen im Technologieunterricht (CULT)

Ein Modellprojekt der Abt. III (Berufliche Schulen) des Landesinstitutes für Erziehung und Unterricht in Stuttgart
Laufzeit: 01.09.1997-31.01.2000

Wenn Sie mehr über den Modellversuch erfahren möchte, wählen Sie die Internetseite:
http://www.leu.bw.schule.de/beruf/modvers/mv5/index.html 

Ausgangslage: Der Einsatz neuer Technologien auf allen Gebieten schreitet immer weiter fort. Dementsprechend gehört der selbstverständliche Umgang mit elektronischen Medien heute auch zur beruflichen Qualifikation und ist zugleich Voraussetzung für lebenslanges Lernen. Dabei kommt der selbständigen Informationsbeschaffung große Bedeutung zu. In diesem Kontext bietet computerunterstütztes Lernen schon während der Ausbildung neue Möglichkeiten zur Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen. Bislang wurden die Chancen von computerunterstütztem Lernen und Multimedia vor allem technikzentriert diskutiert. Programme, die selbstreferentielles autonomes Lernen ermöglichen, sind bisher allerdings kaum entwickelt.

Zielsetzung: Der Modellversuch "Computerunterstütztes Lernen im Technologieunterricht (CULT)" orientiert sich an einem ganzheitlichen Bildungsanspruch, und zielt demnach auf das Erreichen von Fachkompetenz, Individualkompetenz, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz.
Dabei bezieht sich ganzheitliches Lernen auf alle Ebenen des Lernhandelns und ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:
 

  • Selbstregulierung und Selbststeuerung
  • Individualisierung der Lerninhalte
  • Kommunikation und Interaktion


Bei CULT soll daher eine multimediale Lernumgebung geschaffen werden, die "Selbstlernen", "Handlungslernen" und "Lernen in der Gruppe" im Technologieunterricht fördert. Ziel ist die Entwicklung eines selbstreferentiellen Lernsystems sowie dessen unterrichtspraktische Erprobung. Die gewonnenen Erkenntnisse sind auch Entscheidungshilfe für die Einbindung computerunterstützten Lernens in den Unterricht berufsbildender Schulen. 
Folgende Anforderungen an die Prototypen sollen erfüllt werden: Das Programm soll leicht zu bedienen sein und von Lehrern wie Schülern den eigenen Anforderungen und Wünschen entsprechend verändert werden können. Ferner soll es eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten geben und zwar im (gerätebezogenen) Unterricht für Einzel-/Partner- oder Gruppenarbeit oder auch als Lernprogramm für zu Hause. Am Ende des Modellversuchs sollen Erkenntnisse zu bestimmten Fragestellungen vorliegen, die sich auf spezifische Charakteristika von CULT beziehen. 

Lerninhalt: Themengebiet Handhabungstechnik in Technologie mit Labor (Bildungsplan für die Berufsschule, Band II; Metalltechnik, Heft 3 f. d. Industriemechaniker/die Industriemechanikerin); fächerübergreifende Lerninhalte in Deutsch, Wirtschafts- und Gemeinschaftskunde. 

Unterrichtspopulation: Die primäre Zielgruppe des Modellversuchs sind Auszubildende des Berufs Industriemechaniker (vor allem die Fachrichtung Maschinen- und Systemtechnik, ferner Produktionstechnik, Betriebstechnik, Geräte- und Feinwerktechnik) 

Daten zum Modellversuch: 
"Computerunterstütztes Lernen im Technologieunterricht, Lernbereich Automatisierungstechnik /Handhabungstechnik (CULT)" Förderungskennzeichen: 
K 2517.00/B
Federführung: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Baden-Württemberg, Abteilung V
Geschäftsführung: Landesinstitut für Erziehung und Unterricht
Referat III/2, Hans Hundsinger, Wilfried Muth, Rotebühlstr.133
70197 Stuttgart, 0711 / 6642-311
Wissenschaftliche Begleitung:
Prof. Dr. Bernd Ott
Anette Meier, M.A.
Universität Dortmund
Fakultät für Maschinenbau
Lehrstuhl für Technik und ihre Didaktik I, Baroper-Str. 301
0231/755 - 4123 u. 755 - 4124
Modellversuchsschule:
Gewerbeschule Bretten
Schulleitung: OStD Franz Wieser
Projektbearbeitung:
Gernot Jäger, Gewerbeschule
Wilhelmstr.22, 75015 Bretten, 07252/95080
Thomas Isele, Albert-Einstein-Schule
76275 Ettlingen, Beethovenstr.1, 07243/500-620
Dr. Kilian Krettenauer, Carl-Benz-Schule
Konrad-Adenauer-Str.4, 76571 Gaggenau, 07225/2241
Henning Körner, Carl-Bosch-Schule
Mannheimer Str.23, 69115 Heidelberg, 06221/528-500
Albert Weiß, Carl-Benz-Schule
Neckarpromendade 23, 68167 Mannheim, 0621/3397-300

Dieser Modellversuch wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für
Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie und des Ministeriums für
Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

(Quelle: die unter obiger Adresse angegebene Web-Site des Stuttgarter Landesinstitutes - Wolfgang Schmitt-Kölzer)

zurück zur Übersicht