Ludwig J. Issing/Paul Klimsa (Hrsg.) Information und Lernen mit Multimedia, 2. überarbeitete  Auflage 1997, 494 Seiten, 78,- DM, Psychologie Verlags Union, Weinheim, ISBN 3-621-27374-3

Hier soll kein „Multimedia-Klassiker“ (die erste Auflage erschien im Jahre 1995 – im Computer-Zeitalter ist das ja schon fast eine „Unendlichkeit“) vorgestellt werden. Was uns bewogen hat, dieses Buch hier vorzustellen, ist die Tatsache, daß vor 2 Jahren eine überarbeitete Auflage erschienen ist, die Initiativen wie „Schulen ans Netz“, „Virtuelles College“ oder „Lebenslanges Lernen mit Multimedia“ berücksichtigt.

Aktueller Hinweis: im Juli 1999 ist eine weitere überarbeitete Auflage erschienen.

Die Autoren gehen davon aus, daß Multimedia eine der bedeutensten Neuentwicklungen im Medienbereich ist, deren Einfluß sich in beinahe allen Arbeits- und Lebensbereichen bemerkbar macht. Mit Beiträgen namhafter Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis bietet der vorliegende Sammelband eine wissenschaftlich fundierte Grundlage über die Entwicklung, Gestaltung, Verwendung und kritische Analyse von Multimedia. Den Leser/-innen und Nutzer/-innen wird ein Instrumentarium an die Hand gegeben, um die Möglichkeiten dieser Technik in psychologisch, pädagogisch und bildungs-politisch sinnvoller Weise zu entfalten und zu nutzen.

Im weiteren sollen jetzt die einzelnen Kapitel des Buches vorgestellt werden:

Grundlagen 

  • Multimedia aus psychologischer und didaktischer Sicht (Paul Klimsa)
  • Technische Aspekte multimedialer Lehr-Lernmedien (Michael Kerres)
  • Einzelmedium, Medienverbund und Multimedia (Peter Strittmatter, Dirk Mauel)
Multimediales Lernen
  • Multicodierung und Multimodalität im Lernprozeß (Bernd Weidenmann)
  • Wissenserwerb mit Diagrammen und Texten (Wolfgang Schnotz)
  • Abbilder in Multimedia-Anwendungen (Bernd Weidenmann)
  • Hypertext und Hypermedia: Konzeptionen, Lernmöglichkeiten, Lernprobleme (Olaf-Sigmar Tergan)
  • Adaptivität und Adaptierbarkeit multimedialer Lehr- und Informationssysteme (Detlev Leutner)
  • Interaktivität als Kennzeichen von Multimedia und Hypermedia (Johannes Haack)
  • Situiertes Lernen in multimedialen Lernumgebungen (Heinz Mandl, Hans Gruber und Alexander Renkl)
  • Instruktionstheoretische Aspekte zur Gestaltung von multimedialen Lernumgebungen (Franz Schott, Steffi Kemter, Petrica Seidl)
Entwicklung, Anwendung und Evaluation
  • Instruktionsdesign für Multimedia (Ludwig J. Issing)
  • Werkzeuge zur Entwicklung von Multimedia (Hans Freibichler)
  • Didaktische Anforderungen an (multimediale) Lernsoftware (Peter Baumgartner)
  • Interface-Design für computerunterstütztes kooperatives Lernen (Friedrich W. Hesse, Bärbel Garsoffky, Aemilian Hron)
  • Realisierung von Interaktivität und multimedialen Präsentationstechniken (Robert Strzebkowski)
  • Lernen mit dem Internet (Nicola Döring)
  • Mit Multimedia und Fernunterricht zum Offenen Fernlernen (Gerhard Zimmer)
  • Multimedia Teleschool: Fernlernen mit neuen Technologien in der Praxis (Stefanie Fischer)
  • Medienunterstützung bei der transferorientierten Qualifizierung von Führungskräften am Beispiel der Automobilindustrie (Burkhard Tenbusch, Andreas Hohenstein)
  • Multimedia in der Schule (Wolfgang Bauer)
  • Evaluation von Multimedia (Reiner Fricke)
  • Einsatz elektronischer Medien: Befunde, Probleme und Perspektiven (Ulrich Glowalla und Gutrun Häfele)
Perspektiven
  • Virtuelle Realität: Erfahrbare Informationen im Cyberspace (Claudia Alsdorf, Edouard Banwart)
  • Ausbildung für Medienberufe – Perspektiven für den Multimedia-Bereich (Ludwig J. Issing)
  • Multimedia im Jahre 2000plus – Konsequenzen für das Bildungswesen (Klaus Haefner)
Autorinnen und Autoren – Glossar – Sachverzeichnis

Der Autor/-innen ist es gelungen, die gesamte Bandbreite moderner Multimedia-Forschung und –Anwendung wissenschaftlich fundiert und in einer verständlichen Sprache vorzustellen. Die  Nutzbarkeit des Buches wird durch kurze Zusammenfassungen und die Vorstellung von Schlüsselbegriffen zu Beginn jeden Kapitels erhöht. „Studienfragen“ und Literaturlisten am Ende jeden Kapitels bieten die Möglichkeit der Vertiefung. Das Buch ist unbedingt empfehlenswert und ein Muß für alle, die sich mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien beschäftigen.

(Wolfgang Schmitt-Kölzer)

zurück zur Übersicht