Computer-Magazin

 
Presssemitteilung
E-Learning zum Anfassen - LERNET-Projekte zeigen auf der Learntec 2003 zielgruppengenaue Qualifikationsangebote
 

Erste sichtbare Ergebnisse präsentieren auf der Learntec 2003
elf E-Learning-Projekte, die im Rahmen des LERNET-Netzwerks
vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)
gefördert werden. Dabei haben Messebesucher die Gelegenheit,
Demonstrations­Versionen der E-Learning-Anwendungen für
Mittelstand und Verwaltung zu testen und mit den Projektbeteiligten
ins Gespräch zu kommen. An einem gemeinsamen Stand aller
Projekte - Stadthalle Karlsruhe, Stand 137 - präsentiert
LERNET vom 4.2.-7.2.03 außerdem in Vorträgen ("Daily Talks")
und Live-Demos branchenspezifische E-Learning-Konzepte, u.a.
zu Themen wie Marketing und Personalführung, aber auch zu
konkreten handwerklichen Qualifizierungsangeboten. Ferner zeigen
die Projekte integrierte didaktische Konzepte mit virtuellen
Lernszenarien und neu entwickelten Simulationen.

Zusätzlich werden am 6.2.2003 zwei LERNET-Workshops zu
den Themen: "Ein dritter Lernort für die berufliche Qualifizierung?
Chancen von E-Learning in der geregelten beruflichen Aus- und
Weiterbildung" (10.00 - 12.30 Uhr), sowie "Marktchance
Mittelstand? Konzepte und Strategien für erfolgreiches E-Learning-
Marketing" veranstaltet (13.30 - 16.00 Uhr, beide Workshops:
Kleiner Saal im Konzerthaus).

In einem Pressegespräch stellt LERNET am 5.2.2003 um
12.00 Uhr (Stadthalle, Raum 1.31) ausgewählte E-Learning-
Lösungen des Projektverbunds vor. Alle Pressevertreter sind
herzlich eingeladen (siehe unten).

Die LERNET-Aktivitäten auf der Learntec 2003 im Detail:

Gemeinsamer Stand der LERNET-Projektbeteiligten
Stadthalle, Stand 137
"Daily-Talks" und "Live-Demos" der LERNET-Projekte in der Zeit
von 12.00-14.00 Uhr und 16.00-17.30 Uhr

LERNET-Workshops

1. "Ein dritter Lernort für die berufliche Qualifizierung? Chancen
von E-Learning in der geregelten beruflichen Aus- und Weiterbildung"
[gemeinsam mit "Neue Medien in der Bildung"]
Do, 6.2.2003, 10.00 - 12.30 Uhr, Kleiner Saal im Konzerthaus

In diesem Workshop werden praxisnahe Lösungsansätze anhand
ausgewählter Beispiele aus den beiden großen Förderprogrammen
"LERNET - Netzbasiertes Lernen in Mittelstand und öffentlichen
Verwaltungen" (BMWA) und "Neue Medien in der Bildung" (BMBF)
präsentiert. Dabei handelt es sich um E-Learning-Lösungen, die in der
geregelten beruflichen Aus- und Weiterbildung in KMU und der
öffentlichen Verwaltung zum Einsatz kommen. Für die Einbettung der
Anwendungsbeispiele in den bildungspolitischen Kontext stehen
Experten aus dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) sowie aus
dem Bereich der Kammern zur Verfügung.

Der Workshop wird von den Fachexperten Sandra Heidemann
(DIHK), Hermann Röder (Zentralstelle für die Weiterbildung im
Handwerk, ZWH) und Dr. Gert Zinke (BIBB) begleitet.

Moderation: Dr. Lutz P. Michel, MMB Institut für Medien- und
Kompetenzforschung

2. "Marktchance Mittelstand? Erfahrungen, Konzepte und Strategien
für ein erfolgreiches E-Learning-Marketing"
Do, 6.2. 2003, 13.30 - 16.00 Uhr, Kleiner Saal im Konzerthaus

Trotz signifikanter Qualifizierungspotenziale ist E-Learning in kleinen
und mittleren Unternehmen bislang kaum vertreten. Ziel ist es jedoch,
eine spürbare Nachfrage nach E-Learning auch in KMU zu erzeugen.
Der Workshop stellt Ansätze vor, Akzeptanz und Nachhaltigkeit von
E-Learning-Lösungen zu sichern. Es geht um die Frage, wie die
Zielgruppen - Anwender und Entscheider - erfolgreich erreicht werden
können. Zur Diskussion stehen ausgewählte Konzepte aus den
LERNET-Projekten, begleitet durch Experten-Beiträge von Dr. Klaus
Hahne (Bundesinstitut für Berufsbildung - BIBB), Wolfgang Reichelt
(Thinkhouse GmbH) und Martin Greff (e-Learn AG).

Moderation: Friedrich Hagedorn, Adolf Grimme Institut

Die vollständigen Programme beider Workshops finden Sie zum Download
unter http://www.lernet.info/pages/de/internet/lernet/termine/index.htm
 

LERNET-Pressegespräch am 5.2.2003, 12.00 Uhr,
Stadthalle, Raum 1.31

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit geförderte
LERNET-Projekte stellen ausgewählte Lernmodule, Simulationen,
spielerische Lernformen und neue Breitband-Angebote vor.
Anmeldung bitte bis zum 31.1.2003 an Birgit Raithel, Adolf Grimme Institut.
T. 02365-918912, Mail: lernet@grimme-institut.de

Weitere Informationen: www.lernet.info und www.learntec.de

Kontaktadressen:

LERNETResearch:
MMB Institut für Medien- und Kompetenzforschung, Essen
Tel.: 0201-72027-0
lernet@mmb-institut.de

LERNETKommunikation:
Adolf Grimme Institut, Marl
Tel.: 02365-9189-28
lernet@grimme-institut.de

Das Förderprogramm "LERNET - Netzbasiertes Lernen für Mittelstand und
öffentliche Verwaltungen" (www.lernet.info) hat die Entwicklung neuer
Weiterbildungsformen auf der Basis heutiger Informations- und
Kommunika­tions­technologien zum Ziel. LERNET umfasst dabei elf Projekte,
die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gefördert werden. Das
Vorhaben wird wissenschaftlich durch MMB Institut für Medien- und
Kompetenz­forschung und das Adolf Grimme Institut begleitet.
 

zurück zur Übersicht