Computer-Magazin

 
BLK-Programm Neue Lernkonzepte in der dualen Berufsausbildung 
Modellversuch in Rheinland-Pfalz
Komplexe Lehr- und Lernsituationen zur Umsetzung betrieblicher Handlungssituationen mit Hilfe multimedialer Lerntechnologien im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung 

Laufzeit: 1999-2002

Ausgangslage 

In der Wirtschaft ist allgemein eine Zunahme der Dynamik und der Vernetztheit zu beobachten. Die Zunahme der Dynamik äußert sich z.B. in verkürzten Produktlebenszyklen und immer schnelleren Entwicklungen auf verschiedenen Märkten. Die Zunahme von Vernetztheit zeigt sich u.a. im Trend zur Globalisierung der Wirtschaft (wirtschaftliche Entscheidungen hängen zudem von immer mehr Faktoren ab, die sich gegenseitig beeinflussen). 

In Zusammenhang mit den Stichworten "lean management" und "qualifizierte Sachbearbeitung" bedeutet das für die kaufmännische Ausbildung, dass Auszubildende auch in der Berufsschule den Umgang mit komplexen wirtschaftlichen Sachverhalten erlernen und erfahren müssen und somit einen Zugang zu systemischen Denkweisen erhalten. 

Begriffliche Klärung 

Komplexität eines wirtschaftlichen Sachverhaltes wird verstanden als eine Kombination der Faktoren Kompliziertheit (Anzahl der Elemente eines Systems und deren gegenseitige Beeinflussung) sowie Dynamik (Veränderung über Zeit, Feedbacks etc.). So sehen wir das Unternehmen als Ganzes mit seiner Vernetzheit, Vielzahl von Aktivitäten und Veränderungen über Zeit als dynamisches System. 

Leitfragen 

Allgemein soll nach Wegen gesucht werden komplexe Lehr-/Lernsituationen im kaufmännischen Bereich so zu konstruieren, dass Schüler einen motivierenden Zugang zu komplexen wirtschaftlichen Fragestellungen erhalten. Zum Einsatz kommt eine moderne Modellbildungssoftware, die diesen Ansatz unterstützt. 

Erwartete Ergebnisse 

Es wird erwartet, dass der pädagogisch unterstützte Einsatz der Modellbildungssoftware zu Lernfortschritten im Bereich der Durchdringung komplexer wirtschaftlicher Sachverhalte führt und dass damit Lernbereiche erschlossen werden können, die bisher aufgrund von fehlenden Methoden und Medien vernachlässigt wurden. Dies soll dazu beitragen die Qualität der Ausbildung in den beschriebenen Bereichen zu verbessern. 

Organisation 

Die Betreuung des Modellversuchs erfolgt durch das Pädagogische Zentrum Bad Kreuznach, Europaplatz 7-9, 55543 Bad Kreuznach 

Tel. 0671/8408868 / Fax. 0671/8408869 

Geschäftsführung: OStR Frank Puschhof, StR Gunnar Paul 

Internet: www.kllu-rp.de, E-mail: PZ_BBS@t-online.de 

Beteiligte Schulen 

BBS Wirtschaft Bad Kreuznach, BBS Bingen, BBS Wirtschaft 
Koblenz, BBS Wirtschaft und Verwaltung Mainz. 

Wissenschaftliche Begeleitung 

Lehrstuhl für Wirtschaftpädagogik, Prof. Dr. K. Breuer, Uni Mainz. 

Weitere Infos unter: 
http://www.kllu-rp.de/
 

zurück zur Übersicht