Computer-Magazin

 
Ausgabe 3 (2001) der Zeitschrift LIMPACT erschienen

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Leitprojekte zum Thema „Nutzung des weltweit verfügbaren Wissens
für Aus- und Weiterbildung und für Innovationsprozesse“ unterstützen Initiativen und erproben neue Wege, um Defizite auf diesem Feld zu beheben.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) als Projektträger unterstützt die mit insgesamt ca. 140 Mio DM geförderten fünf Leitprojekte fachlich und informiert die Fachöffentlichkeit u. a. mit der Zeitschrift LIMPACT
über den Fortgang der Arbeit.

Die jüngste Ausgabe, LIMPACT Nr. 3, thematisiert neue
Ansätze zur Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien
im Bildungsbereich: 

Zum Beitrag moderner Kommunikationstechnologie zur Verbesserung der Lernortekooperation in der Berufsbildung

Chemie und Computer - Das Chemiestudium wird zum multimedialen
Bausatz

Virtuelle Hochschulen und die Flexibilisierung des Lehrangebots durch neue Medien – eine Momentaufnahme

Betrieblicher Qualifikationsbedarf im Tätigkeitsfeld „Informationstechnik, Multimedia und Medien“

Bildungscontrolling in kleineren und mittleren Betrieben

Aus der IT-Forschung:

Virtuelles Zentrum zur Unterstützung von Ausbildern und Ausbilderinnen geplant

Selbst gesteuertes Lernen mit Medien

Wissensmanagement-Beispiele

Tele-Tutor/-in: Zur Qualifizierung einer neu entstehenden
Profession

Wissensbasiertes Qualitätsmanagement

Warum Rexroth auf die Karte Wissen setzt

Didaktische Wissensorganisation: Pädagogik in vernetzten Lernumgebungen

Mit Expert-Maps zur Wissensquelle

Heft 3 der Zeitschrift LIMPACT kann in Einzelstücken kostenlos, ab
zwei Exemplaren zu einer Schutzgebühr von DM 5,00 bestellt werden
beim Projektträger PT IAW im BIBB, Hermann-Ehlers-Str. 10,
53113 Bonn, Fax: 0228/107-2954 oder per E-Mail: pt-iaw@bibb.de
Detailinformationen zu den in LIMPACT/Heft 1/2000 dargestellten
fünf Leitprojekten können unter www.bibb.de/pt-iaw abgerufen werden, die Links zu den Einzelprojekten und laufend aktualisierte Informationen enthält.

Referenz: BIBB aktuell, 2/2001, Beilage zur BWP

zurück zur Übersicht