Computer-Magazin

 
Internet-gestütztes Planspiel - Modellprojekt der Beruflichen Fortbildungszentren der bayrischen Wirtschaft (bfz) gGmbH 

Projektdaten
Laufzeit
01.03.2000 bis 29.02.2004 
Förderung 
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) 
Projektleitung
Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen
Wirtschaft (bfz) gGmbH
Bildungsforschung
Dr. Christel Keller
Tel.: +49 (911) 2 79 58-38
E-Mail: keller.christel@bfn.bfz.de 
Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen
Wirtschaft (bfz) gGmbH
Bildungsforschung
Bernhard Schulz-Eggers
Tel.: +49 (911) 2 79 58-17
E-Mail: schulz-eggers.bernhard@bfn.bfz.de 

"Projektdarstellung

Modellversuch zur Entwicklung und Erprobung eines internet-gestützten Planspiels für die kaufmännische Aus- und Weiterbildung in KMU

Simulation kaufmännischer Entscheidungssituationen im Zeichen von e-Commerce

Der Modellversuch entwickelt und erprobt beispielhaft an vier Modulen zu
Absatzwirtschaft und Rechnungswesen, inwieweit internetgestützte
Planspiele innovativen Unternehmen den Weg in die kaufmännische
Ausbildung ebnen können und gleichzeitig Weiterbildungsbedarfe abzudecken
versprechen. Kriterien für die Produktion solcher Lernarrangements und für
ihre Implementation in den Betrieben werden analysiert und dokumentiert. In
didaktischen Handreichungen für betriebliche Entscheider, für Ausbilder und
für Berufsschulen wird erläutert, wie sich internetgestützte Planspiele nicht
nur in der kaufmännischen, sondern in jedem Bereich der Aus- und
Weiterbildung nutzen lassen.

Warum Internet-Planspiele für die Aus-und Weiterbildung?
Zu den dynamischsten wirtschaftlichen Faktoren gehören oft kleinste moderne
Unternehmen in den Bereichen Dienstleistung, Handel, EDV. Die
Innovationskraft dieser Betriebe ist hoch. Die Ausbildungsbeteiligung
entspricht dem hier vorhandenen Potential jedoch bei weitem nicht. Um die
Situation zu verbessern, werden Konzepte benötigt, wie ohne wesentlichen
Betreuungsaufwand vor Ort arbeitsplatznah ausgebildet werden kann. Die
Methode internetgestützter Planspiele bietet sich an. Denn das Internet
erlaubt es, telematisches Fernlernen ohne Medienbruch mit großer
Kommunikationsdichte zu verbinden, wie sie in klassischen
Fernunterrichtskursen und computergestützten Planspielen nicht realisiert
werden kann. Daher lassen sich Planspiele, die als Gruppenspiele diskursiv
sind, in diesem Medium ortsverteilt mit zentraler Betreuung realisieren.
Da die Nutzung der neuen Informations- und Kommunikationsmedien in
innovativen Betrieben die Regel ist, kann davon ausgegangen werden, dass
die für online-Learning nötige Infrastruktur vorhanden ist. 
Auch die betriebliche Weiterbildung kann von diesem Lernarrangement
profitieren: Die Qualifizierung lässt sich zeitlich flexibel und arbeitsplatznah
organisieren. Außerdem müssen Mitglieder einer Spielgruppe, die über
größere Vorkenntisse verfügen, nicht wie im Präsenzseminar alle Lernschritte 
der Gruppe mitmachen. Dies erleichtert die Kombination von Aus- und Weiterbildung. ... "

Sind Sie neugierig geworden, dann lesen Sie doch weiter:

http://bildungsforschung.bfz.de

Dort weiter unter - Projekte - Neue Lernmedien

zurück zur Übersicht