Rezension:

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung: Richard Stang, Heino Apel, Friedrich Hagedorn (Hrsg.) Pädagogische Innovation mit Multimedia 3 

Der Band 3 ist 1999 erschienen trägt den Untertitel Konzepte, Analysen, Perspektiven und hat 149 Seiten. ISBN 3-933222-20-6. Preis: 16,- DM. 

Die Bände 1 (Analysen und Lernorte) und 2 (Organisation und Fortbildung) aus dem Jahre 1998 hatten wir im Computer-Magazin Nummer 14 (Januar 1999) vorgestellt.

Alle Publikationen sind Ergebnisse des Projekts "Pädagogische Innovationen mit Multimedia in der Erwachsenenbildung", das am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (Frankfurt/Main) - gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung - in Kooperation mit dem Adolf Grimme Institut realisiert wurde.

"Während die ersten beiden Bände vorwiegend der Analyse bestehender Beispiele und Erfahrungen sowie der Präsentation von Fortbildungsmodulen gewidmet war, befasst sich der dritte Band zum einen mit der Darstellung der Realisierung sowie der Auswertung der exemplarischen Fortbildung "Erwachsenenbildung multimedial - Innovative Konzepte für die Programmplanung". Hier werden das Gesamtprodukt sowie das Konzept der Online-Phase vorgestellt, Bausteine der Fortbildung beschrieben, die Auswertung dokumentiert und die Erfahrungen der Einrichtung präsentiert, in der die Präsenzphasen stattfanden. 
Zum anderen finden sich in diesem Band Analysen zu der Frage, wie in Weiterbildungsinstitutionen mit dem Bereich Multimedia umgegangen wird. So wurden in vier Einrichtungen umfangreiche Interviews durchgeführt, um exemplarisch aufzuzeigen, welche organisatorischen und konzeptionellen Ebenen die Auseinandersetzung mit Multimedia in den Institutionen tangiert." (aus der Einleitung)

Die Beiträge des dritten Bandes, die jetzt im folgenden benannt werden, bieten auch im Hinblick auf Organisations- und Personalentwicklung vielfältiges Material für die Arbeit in der Erwachsenenbildung mit Multimedia.

FORTBILDUNGSKONZEPTE

  • Erwachsenenbildung multimedial - Konzept einer Fortbildung
  • Im Online-Seminar zur Medienkompetenz
FORTBILDUNGSBAUSTEINE
  • Multimedia, Hypermedia, Neue Medien - Ein Überblick
  • Einstieg ins Netz - Internet als Informations- und Kommunikationsbasis
  • Horizonterweiterung durch Multimedia - Politische Bildung
  • Künstlerische Zugänge als Potential - Kulturelle Bildung
  • Medien als Grundlage für eine neue Lernorganisation - Sprachen
AUSWERTUNG DER ERGEBNISSE
  • Information und Kommunikation - Auswertung der Präsenzphasen
  • Virtuelle Diskussionen - Auswertung der Online-Phase
  • Multimedia konkret - Projekte und Ideen der Teilnehmenden
  • Recherche im Netz - Interessante Adressen im Internet
  • Multimediales Bildungszentrum - Erfahrungen der Volkshochschule Nürnberg
ANALYSEN
  • Multimedia in der Erwachsenenbildung - Ergebnisse einer Befragung
  • Multimedia verändern Organisationen - Exemplarische Beschreibungen
  • Multimedia als Stichwort - Neue Literatur zum Thema
  • Autorinnen und Autoren
Besonders spannend fanden wir die Beschreibung der modellhaften Fortbildung, die in drei Phasen ablief: erste viertägige Präsenzphase, achtwöchige Online-Phase (abgewickelt über die ESPRID-Plattform) und eine zweite Präsenzphase, die drei Tage dauerte. 

Inhaltlich wurden sieben Module ausgewählt: 

Hypermedia, Praxis Multimedia, Internet-Grundqualifikation, Multimedia-Didaktik, Fachspezifischer Medieneinsatz, Neue Aufgaben in der Erwachsenenbildung, Konzeptentwicklung für neue Angebote.

Auf drei Erfahrungen und Schlußfolgerungen möchten wir hinweisen:

  • Online-Phasen beinhalten einen hohen Aufwand für die Betreuer/-innen
  • Die kommunikative Kompetenz zur Nutzung des Internet muß erst aufgebaut werden
  • Die Kombination von Präsenz- und Online-Phasen ist sehr hilfreich
Ergänzend zu den Tätigkeiten in diesem und in den ersten beiden Bänden beschriebenen Modellprojekt hat das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) eine Untersuchung über den Einsatz und die Bewertung von Multimedia in der Erwachsenenbildung durchgeführt. Zu diesem Zweck wurden 296 Fragebögen an Volkshochschulen verschickt, 95 davon via eMail. 41% der postalisch verschickten Fragen kamen zurück, erstaunlicherweise aber nur 10% (!) der per eMail verschickten. Die wichtigsten Ergebnisse dieser Befragung werden wiedergegeben.

In einem abschließenden Beitrag der drei Herausgeber wird ein Zukunfts-Szenario über die Intregation von Medien in Weiterbildungseinrichtungen entwickelt. Darin werden Schwächen und Stärken im Ist-Zustand formuliert.  Aber die positiven Aspekte überwiegen und die Autoren machen (nicht nur den Volkshochschulen) Hoffnung und vor allem Mut, daß die Anstrengung lohnt, sich konzeptionell, methodisch-didaktisch und programmplanerisch mit Multimedia und Internet auseinanderzusetzen. Multimedia kann die (Weiter)-Bildungseinrichtungen positiv verändern.

Ein Lob an alle, die an dieser vorzüglichen Publikation mitgewirkt haben.
(Wolfgang Schmitt-Kölzer)

Hier gehts zu den Rezensionen der Bände 1 und 2 im Computer-Magazin Nr. 14

zurück zur Übersicht