Computer-Magazin

 
Surfen zum Job

Mit der Initiative 'Surfen zum Job – Digitale Chancen auf dem Arbeitsmarkt' sollen jungen Menschen unabhängig von ihrem sozialen Umfeld und ihrer Herkunft die Chancen der Jobsuche im Internet erschlossen werden. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und AOL Deutschland führt die Stiftung Digitale Chancen im Jahr 2005 bundesweit insgesamt 30 kostenlose Multiplikatorenschulungen durch.

Dazu wurden ein Training und praktische Hilfen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlicher und sozialer Einrichtungen entwickelt. In einer bundesweit einmaligen verbandsübergreifenden Kooperation öffnen Arbeitwohlfahrt, Caritas, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz und der Paritätische Wohlfahrtsverband ihre Türen jeweils auch für die Mitarbeitenden der anderen Verbände, um die gemeinsame Beschäftigung mit dem Problem der Jugendarbeitslosigkeit und die Suche nach neuen Chancen der Vermittlung in Ausbildung zu ermöglichen.

Im Training lernen Mitarbeiter öffentlicher und sozialer Einrichtungen unterschiedliche Angebote für die Jobsuche online kennen. Darüber hinaus werden ihnen die Besonderheiten der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit vermittelt. Die Praxis und der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sind dabei besonders wichtig: Anhand von praktischen Beispielen lernen die Trainingsteilnehmer, wie sich individuelle Bewerberprofile online erstellen lassen. So können sie jungen Menschen gezielt helfen, zu passenden Jobs zu surfen und von Arbeitgebern gut gefunden zu werden.

Die Trainings sind kostenlos und werden in Abstimmung mit den sozialen Einrichtungen vor Ort angeboten. Bis zum Frühjahr 2006 ist die Durchführung von 30 Trainingsworkshops bundesweit geplant. Weitere Veranstaltungen unter anderem in Dortmund, Essen, Herford, und Köln (2x), sind in Vorbereitung.

Quelle: Stiftung Digitale Chancen
Referenz: http://www.partner-fuer-schule.nrw.de/

Internet: Surfen zum Job

zurück zur Übersicht