Computer-Magazin

 
BIBB Modellversuch: IMI – Internetgestütztes Managementinformationssystem für das Bildungsmanagement in überbetrieblichen Bildungsstätten

Steigerung der Leistungsfähigkeit der Bildungseinrichtungen durch stärkere Orientierung am Bildungsbedarf
Laufzeit: 01.02.2004 bis 31.01.2007
Gefördert durch:
Bundesinstitut für Berufsbildung, Bundesministerium für Bildung und Forschung
                       
Partner:
Train GmbH
Ausgangssituation und Zielsetzung

  • Das Konzept zum Modellversuch beruht auf der Tatsache, dass Bildungsdienstleister ausgezeichnete Bildungsmanager benötigen, um wettbewerbsfähig zu sein. Deshalb setzt der neue Modellversuch "IMI – Internetgestütztes Management-Informationssystem für das Bildungsmanagement in überbetrieblichen Bildungsstätten", der von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird, an dieser Stelle an. Mit einem internetgestützten Managementinformationssystem (IMI), das sich an alle Bildungsmanager handwerklicher Bildungseinrichtungen richtet und eine Reihe von Informationen, Dienstleistungen und Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt, soll das Bildungspersonal entsprechend der aktuellen bildungspolitischen und wirtschaftlichen Anforderungen im Handwerk qualifiziert werden. 
  • Anstatt die Bildungsstätten nur einzeln und punktuell zu beraten, verfolgt die ZWH das Ziel, die Kompetenzen der Bildungsverantwortlichen im Handwerk zu bündeln sowie Qualifikationsanforderungen zu erarbeiten und zu sichern. Aus diesem Grunde engagiert sich die ZWH für die Entwicklung eines Netzwerkes Bildungsmanagement im Handwerk. Das internetgestützte Management-Informationssystem steht im Mittelpunkt dieses Netzwerkes und dient als zentrales Portal für die Entwicklung und Nutzung von Management-Werkzeugen, den Austausch des Expertennetzwerkes sowie den Transfer der Projektergebnisse. 
Aufgabenschwerpunkte und Ergebnisse

Der Modellversuch beinhaltet im Wesentlichen drei Aufgabenschwerpunkte, die miteinander verzahnt sind:
 

  • Die Entwicklung und Durchführung eines geeigneten Benchmarking-Verfahrens für die überbetrieblichen Bildungsstätten des Handwerks. 
  • Die Auswahl und Entwicklung einer geeigneten technischen Infrastruktur und Benutzeroberfläche für ein internetgestütztes Managementinformationssystem. 
  • Die inhaltliche Erarbeitung und Aufbereitung vorhandener Materialien zum Aufbau eines Informationspools zu den Bereichen "Anwendungsinstrumente", "Erfahrungswissen" und "Bildungsmanagement". 
Ansprechpartner für weitere Informationen:
Mark Sebastian Pütz
Telefon: 0211 / 30 20 09 - 23
E-Mail: spuetz@zwh.de

Weitere Informationen:

zwh.de
imi-net.de
 

zurück zur Übersicht