Computer-Magazin

 
Pressemitteilung
Fachtagung am 16./17. Dezember 2004: "Herausforderung IT - Ausbildungs- und Beschäftigungschancen für alle Jugendlichen"

IT-Jobs haben nach wie vor Zukunft, auch wenn in den letzten Jahren manche hochgespannten Erwartungen wie Seifenblasen platzten und Start-Up-Firmen gleich reihenweise abstürzten. Trotzdem sehen im Vergleich zu anderen Branchen die Wirtschaftsprognosen für die IT-Branche mehr als ermutigend aus. 

Der Bereich wird sich langfristig als zukunftsträchtiges
Beschäftigungsfeld erweisen, in dem sich bereits jetzt zahlreiche innovative
Arbeitsbereiche entwickeln.

Werden von dieser Entwicklung aber nur Hochqualifizierte profitieren oder
entstehen durch die Ausdifferenzierung im IT-Bereich auch Ausbildungsmöglichkeiten und Jobs, die zur Integration von Jugendlichen mit schlechteren Startchancen genutzt werden können? Angesichts des enormen Potenzials der IT-Branche lohnt es sich, aus Sicht der beruflichen
Integrationsförderung einen genaueren Blick auf die entstehenden Nischen zu werfen und gemeinsam mit Bildungsanbietern, Planungsverantwortlichen und Betrieben Chancen auszuloten und innovative Modelle zu entwickeln.

Genau dies hat das Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und
Sozialpolitik (INBAS) GmbH mit seinem Modellprojekt "tele.soft -
Qualifizierung von Arbeitslosen, insbesondere benachteiligten Gruppen, für die IT-Branche" seit Juni 2001 getan. Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wurden an den vier Projektstandorten Bonn, Hamburg, München und Kreis Osterholz-Scharmbeck gemeinsam mit ortsansässigen IT-Firmen, Bildungsanbietern und Agenturen für Arbeit neue Jobprofile entwickelt und junge Arbeitslose für diese Tätigkeiten sowie für die Aufnahme einer Ausbildung qualifiziert. Die Ergebnisse dieser mehr als dreijährigen Arbeit wird das Projekt im Rahmen einer Fachtagung am 16. bis 17. Dezember 2004 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn der Fachöffentlichkeit vorstellen.

Die Tagung richtet sich an Ausbildungs- und Personalverantwortliche in
Betrieben, bei Bildungsanbietern, Agenturen für Arbeit sowie Expertinnen und Experten der Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik.

Kontakt:
Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik
INBAS GmbH
Büro Nord
Kieler Str. 103
22769 Hamburg
Tel.: 040 / 85 50 64 90
Fax: 040 /20 97 79 31
E-Mail: hamburg@inbas.com
Internet: www.telesoft.inbas.com

Ihr Ansprechpartner:
Herbert Rüb
Tel.: 040/85506495
E-Mail: rueb@inbas.com

Informationen zum Projekt: www.telesoft.inbas.com (hier gibt es auch den
Programm-/Anmeldeflyer zum Download)

direkter Link zum
Programm und Anmeldeformular:
http://www.telesoft.inbas.com/download/fachveranstaltung/
Flyer-Einladung_161204_NEU-web.pdf
 

zurück zur Übersicht