Computer-Magazin

 
E-Coach optimiert den Erfolg beim E-Learning

E-Coach erweitert bestehende E-Learning-Systeme um einen elektronischen Trainer, der autonom und dynamisch mit dem Lernenden kommuniziert. Da das System nicht auf starren Verhaltensregeln, sondern auf dynamischen, psychologischen Modellen beruht, beeinflussen Persönlichkeit des Nutzers und Feedbackhistorie das Verhalten des E-Coach. Damit wird eine Personalisierung erreicht, die den persönlichen Trainingserfolg optimiert.

Zusätzlich kann das System den Benutzer belohnen: Jugendliche motiviert es beispielsweise mit neuen Klingeltönen, die bei Zielerreichung direkt auf das Handy geschickt werden, Erwachsene mit Kinogutscheinen.

Auch in der Kommunikationsform ist der E-Coach individuell: Der Nutzer kann das Medium von Fall zu Fall selbst wählen, er muss sich also nicht zu Anfang für oder gegen z.B. MMS entscheiden. 

"Das Besondere an unserem System ist, dass es auch rein mobil genutzt werden kann, d.h. nur mit dem Handy oder PDA. Damit berücksichtigen wir die Kommunikationswünsche einer neuen Generation von Nutzern", erläutert Dr. Dong-Hak Kim, Projektleiter bei der Fraunhofer ESK.

Die Community-Funktionalität optimiert den Lernerfolg. E-Coach kann virtuelle Communities bilden, die z.B. aus Personen mit denselben Zielen bestehen. E-Coach meldet den persönlichen Lernerfolg dann im Vergleich zu den anderen Community-Mitgliedern, die anonym bleiben. Dieses Gemeinschaftserlebnis wird noch durch Instant Messaging unterstützt. E-Coach-Teilnehmer können sich über Mobile Instant Messaging mit ihrer Refe-renzgruppe anonym unterhalten. So wird das Training durch Gemeinschaftserlebnisse und Gruppendynamik gefördert und gleichzeitig die Privatsphäre der Teilnehmer geschützt.

Die Fraunhofer ESK entwickelt E-Coach zusammen mit der Lorenz Software GmbH. Gefördert wird das Projekt vom Forschungs- und Entwicklungsprogramm "Informations- und Kommunikationstechnik" des Freistaates Bayern.

(Quelle: http://www.idw-online.de
 

zurück zur Übersicht