Computer-Magazin

 
LIFT: Neues Online-Lernangebot für Hauptschulen

Bildungsbenachteiligte Jugendliche mit einem Online-Angebot zielgruppengerecht zu fördern: Das ist das Ziel einer Kooperation der Hamburger Behörde für Bildung und Sport mit Schulen ans Netz e. V.
 
Mit interaktiven Selbstlernmaterialien auf der Online-Plattform LIFT sollen Hauptschülerinnen und Hauptschüler in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik gefördert werden.

Die Kooperation wurde heute in Hamburg von Norbert Rosenboom, Leiter der Behörde für Bildung und Sport, und Ralf Münchow, geschäftsführender Vorstand von Schulen ans Netz, unterzeichnet. Die Kooperation mit Hamburg ist die erste Länderkooperation, die der Verein Schulen ans Netz im Rahmen des Projektes LIFT vereinbart hat.
 
Konzeption
Die Inhalte werden von Hamburger Pädagoginnen und Pädagogen, die webbasierten interaktiven Lernmodule vom Projekt LIFT aufbereitet. Dabei geht es um Gestaltungselemente, die aus der Erfahrungswelt der Jugendlichen stammen.
  
Lernziele
Der Erwerb von Deutschkenntnissen, die Auseinandersetzung mit interkulturellen Fragestellungen und der kompetente Umgang mit Computer und Internet sollen gefördert werden.
  
Schulungen
 
Mehr als 20 Hamburger Schulen beteiligen sich an diesem Projekt. Eine Begleitforschung soll Aussagen über die Wirksamkeit dieser Lernform ermöglichen. Die Lehrkräfte der teilnehmenden Klassen werden am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung auf ihre Arbeit in diesem Projekt vorbereitet.
 
Bei Interesse
 
Die erste Schulung, an der 18 Pädagoginnen und Pädagogen teilnehmen, findet am 7. September in Hamburg statt. Hamburger Hauptschulen, die an einer Teilnahme interessiert sind, können sich melden unter ...
 
info-lift@schulen-ans-netz.de 

Quelle: http://www.schulen-ans-netz.de/projekte/lift/index.php
 

zurück zur Übersicht