Computer-Magazin

 
Buchrezension
Hahne, Klaus; Zinke, Gert (Hrsg.) E-Learning - Virtuelle Kompetenzzentren und Online-Communities zur Unterstützung arbeitsplatznahen Lernens
13. Hochschultage Berufliche Bildung 2004-BerufsBildung in der globalen NetzWerkGesellschaft, Bd. 18 
Verlag: W. Bertelsmann Verlag GmbH  Co. KG, Bielefeld 2004
ISBN: 3-7639-3253-4, 145 Seiten, Preis: € 19,90
Die 13. Hochschultage 2004 fanden vom 10. bis 12. März 2004 an der Technischen Universität Darmstadt statt. Rahmenthema der diesjährigen Veranstaltung war 

"BerufsBildung in der globalen NetzWerkGesellschaft: Quantität - Qualität - Verantwortung"

Wie im Titel bereits ersichtlich wurden vor allem Chancen und Risiken der Vernetzung von Lern-, Arbeits-, Wissens- und Bildungsprozessen zur Diskussion gestellt.

Im Rahmen der Veranstaltung sind 24 Tagungsbände erschienen. Der vorliegende Band 18 der Reihe thematisiert vor allem Chancen und Risiken des informellen E-Learnings am Arbeitsplatz. Neben wichtigen Rahmenbedingungen für arbeitsplatznahes E-Learning werden Konzepte für virtueller Kompetenzzentren sowie Online Communities dargestellt. 

Zunächst die Themen im Überblick:

  • Einleitung und Thesen zum informellen E-Learning (Hahne, Zinke)
  • Teil 1 - Prozessorientierte Unterstützung des Erfahrungslernens durch virtuelle Kompetenzzentren
    • Informelles und formelles E-Learning zur Stützung des beruflichen Lernens
    • Unterstützung des Lernprozesses durch Simulation von Maschinenkomponenten - virtuelle Lernangebote eines Kompetenzzentrums (Ebert)
    • Arbeitsorientierte Informations-, Instruktions- und Qualifikationsangeboten von Produktionsherstellern (Hahne, Strzebkowsky)
    • L@N-ORG - Lernen am Netz, orientiert an realen Geschäftsprozessen
  • Teil 2 - Online-Communities zur Unterstützung arbeitsplatznahen Lernens
    • Die Potenziale von Online-Communities für arbeitsplatznahes, informelles Lernen (Fogolin, Jablonka, Keindl, Zinke, Krause)
  • Teil 3 - Rahmenbedingungen für E-Learning
    • Kompetenzförderliche Arbeitsgestaltung (Gidion)
    • Welche Infrastruktrur benötigt E-Learning? (Reglin)
Das Buch behandelt sowohl lerntheoretische als auch weitergehende didaktische Aspekte des Themas. So gefallen die ausführlichen Darstellungen zum formellen und informellen E-Learning, ein Aspekt, der sich durch die gesamten Publikation bis hin zu den Rahmenbedingungen als roter Faden zieht.

Herauszuheben sind dabei die prägnant formulierten 18 Thesen (Seite 6-9)

Besonders spannend aber wird die Publikation, wenn Praxiserfahrungen, Modellprojekte und Forschungsergebnisse vorgestellt werden:
 

  • Vorstellung des BIBB-Modellversuchs SLK (Selbstlernen im Kundenauftrag) im Bereich des Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Klima-Handwerks als Beispiel für eine zukunftsweisende Mischung formeller und informeller Elemente im Blended Learning
  • Qualifierung von Baumaschinenführern im Umgang mit dem weltweiten Ortungssystem GPS.
  • E-Learning Informations-, Instruktions- und Qualifizierungsangebote von Produktherstellern - in diesem Bereich führt das BIBB empirische Untersuchungen durch - z.B. erhielten über 550 Firmen, die solche Medienangebote entwickelt haben, einen Frageborgen. Auch werden Interviws durchgeführt. Erste Ergebnisse werden in der Publikation vorgestellt.
  • Vorstellung des Modellversuchs L@N-ORG - Lernen am Netz, orientiert an realen Geschäftsprozessen. (siehe auch Computer-Magazin, Rubrik Modellversuche, Meldung vom 18.10.2004)
  • Vorstellung erster Ergebnisse eines Forschungsprojektes beim BIBB zur Nutzung von Online-Communities für selbstgesteuertes, arbeitsplatznahes Lernen


Insgesamt kann die Publikation gefallen und enthält eine Fülle von Material und Anregungen zum Thema.

(Wolfgang Schmitt-Kölzer)
 

zurück zur Übersicht