Computer-Magazin

 
Pressemitteilung
Prüfer/innen für IT-Weiterbildung gesucht

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen sicherlich bekannt ist, ist im Mai 2002 die IT-Fortbildungsverordnung in Kraft getreten. Ergänzt wir die Verordnung durch eine Vereinbarung der Sozialparteien (BITKOM, ZVEI, DIHK, BDI, BDA, DGB, ver.di und IG Metall) über Spezialistenprofile, als Einstiegsebene des neuen IT-Weiterbildungssystems. Mehr Informationen finden sie u.a. unter folgenden Links:

http://www.kib-net.de/

http://www.apo-it.de/apo-it/index.php

http://www.igmetall.de/branchen/it_industrie/ziele.html

Nunmehr hat die Umsetzung begonnen. Wir arbeiten daran, das System bekannt zu machen und in die Praxis zu überführen. Für die in der
IT-Fortbildungsverordnung genannten vier operativen und zwei strategischen
Professionals finden Fortbildungsprüfungen nach § 46 Abs.2
Berufsbildungsgesetz bei den Industrie- und Handelskammern statt. Hierzu
werden Prüfungsausschüsse gebildet. Für diese Prüfungsausschüsse suchen wir dringend Beschäftigte, die bereit sind als Prüfer/in mit zu arbeiten.

Anforderungen an Prüfer/innen: 

Prüfer/innen müssen sachkundig und geeignet sein

  • Einschlägigen Abschluss oder eine mehrjährige (mind. 2 Jahre) berufliche Tätigkeit im Prüfungsbereich (Erfahrene IT-Fachkräfte)
  • Die eigene Absolvierung der konkreten Fortbildung ist nicht vorgeschrieben
Nach § 37 Abs. 4 Berufsbildungsgesetz handelt es sich um ein öffentliches
Ehrenamt.

Interessenten für die Prüfertätigkeit in der IT-Weiterbildung sind
eingeladen an einem der in dem beiliegenden Flyer angegeben Seminare
teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, Reisekosten werden erstattet.

Wir möchten Sie bitten in Ihrer Publikation darauf hinzuweisen, dass wir
Prüfer/innen suchen. Sie würden unsere Arbeit sehr unterstützen, wenn Sie
einen entsprechenden Hinweis veröffentlichen könnten. Der Erfolg des neuen
IT-Weiterbildungssystem hängt davon ab, ob es uns gelingt die Umsetzung
erfolgreich zu gestalten. Für die Beschäftigten in der IT-Branche,
insbesondere für die große Anzahl an Seiteneinsteigern bedeutet das System deutliche Verbesserungen. Bei erfolgreicher Umsetzung bietet es:

  • International anerkannte Zertifikate und Abschlüsse, unabhängig von Herstellern und Produkten,
  • gesicherte Qualitätsstandards,
  • Vergleichbarkeit und Transparenz der erworbenen Qualifikationen und Abschlüsse,
  • eine Durchlässigkeit zwischen Studium und Weiterbildung,
  • verlässliche Karrierewege,
  • eine Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO), im Rahmen von realen
  • Arbeitsprozessen und Projekten 
Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns bereits vorab und stehen Ihnen
natürlich gern für weiter Informationen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
 

Thomas Ressel - IG Metall Vorstand
Ressort Bildungs- und Qualifizierungspolitik - Projekt AQUA-IT

zurück zur Übersicht