Computer-Magazin

 
Das Essener-Lern-Modell (ELM): Ein Vorgehensmodell zur Entwicklung computerunterstützter Lernumgebungen - Dissertation von Jan M. Pawlowski im Internet.

Zusammenfassung

Das Essener-Lern-Modell (ELM) ist ein generisches Vorgehensmodell, das den Entwicklungsprozess von computerunterstützten Lernumgebungen unterstützt. Während Modelle der Softwareentwicklung, didaktische Modelle oder Domänen-spezifische Modelle nur Teilbereiche des Entwicklungsprozesses umfassen, unterstützt das Essener-Lern-Modell den Entwicklungsprozess von der Curriculumentwicklung bis zu Entwicklung von Lerneinheiten. Hinzu kommen Querschnittsfunktionen wie Projektmanagement, Prozessintegration und Qualitätssicherung. Das Essener-Lern-Modell integriert die Spezifikation und Verwendung von Lerntechnologiestandards wie LOM und SCORM. Zusätzlich wird eine Spezifikation zur Beschreibung des Anwendungskontextes und von didaktischen Modellen entwickelt, die in Verbindung mit bestehenden Standards ein Rahmenkonzept für die Interoperabilität von Lernmanagementsystemen und Lernumgebungen liefert. Die ELM-Applikation ist ein Werkzeug, das zur Unterstützung von Entwicklungsteams implementiert wurde und die Konzepte des Essener-Lern-Modells umsetzt. Aus den Konzepten und Spezifikationen werden von der ELM-Applikation computerunterstützte Lernumgebungen in XML generiert, die exemplarisch dargestellt werden. 

Download: hier

zurück zur Übersicht