Computer-Magazin

 
Der Euro und benachteiligte Personengruppen

Die Aktion "Euro leicht gemacht" umfasst eine Vielzahl von Projekten für benachteiligte Personengruppen. So soll durch dieses Programm der Umgang mit dem Euro spielerisch erlernt werden. Die benachteiligten Bevölkerungsgruppen lernen in Euro zu rechnen, ihre Einkünfte in Euro zu verwalten und ihre Ausgaben in Euro zu tätigen. Dazu bedarf es vieler gut ausgebildeter Freiwilliger: Bisher wurden etwa 35 000 Euro-Trainer ausgebildet. Vor allem sind dies Ärzte, Sozialhelfer, Briefträger, Mitarbeiter lokaler und regionaler Behörden und sonstige Personen mit unmittelbarem Kontakt zum Bürger. 

Als Euro-Spiele gibt es Puzzle, Domino, Lotto und PC-Spiele. Weiterhin gibt es eine Comic-Serie, Handbücher, Broschüren und das gesamte Euro-Bargeld auf Karton. Neben Euro-Umrechnungstabellen und –Haushaltsbüchern ergänzen Poster und Aufkleber das Schulungsmaterial.

Diese Ausbildungsmaterialien werden kostenlos ausschließlich Verbänden, Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen bereitgestellt. Federführend bei "Euro leicht gemacht" sind die Bundesarbeitsgemeinchaft der Senioren-Organisationen, der Deutsche Blinden- und Sehbehinderten-Verband, der VdK Sozialverband Deutschland und die Deutsche Gesellschaft. Die Schulungsmaterialien können unter der Internetadresse www.aktion-euro.de heruntergeladen werden.

Referenz: Trierischer Volksfreund, 28. August 2001, Online-Ausgabe: www.intrinet.de

zurück zur Übersicht