Computer-Magazin

 
Pressemitteilung
Newsletter Forum Bildung 34/2000

Wir möchten nicht versäumen, eine Mitteilung des "Froum Bildung" weiterzugeben:

Liebe Interessenten und Interessentinnen des Forum Bildung,

heute schreiben wir Ihnen zuerst in eigener Sache:

Alle, die sich für Bildung interessieren, sollen sich im Forum Bildung einbringen. Die Debatten auf der Homepage (http://www.forumbildung.de) bieten diese Möglichkeit. 

In der Anfangsphase des Forum Bildung ging es darum, Meinungen zu "sammeln". Nun haben wir - auch auf Anregung unserer Homepage-Besucher - auf Interaktivität umgestellt. Einige der  Debatten sind nun ein Forum, das auch diesen Namen verdient: Sie können eigene Beiträge erstellen, sich auf andere Autoren beziehen und so eine interessante, schnelle und breite Diskussion ermöglichen. 

Leider sind die Diskussionen in letzter Zeit in ein sehr gemächliches Tempo verfallen, was uns zu diesem Appell bewogen hat: Machen Sie mit, schreiben Sie Ihre Meinung, denn davon lebt das Forum Bildung. Die Homepage soll keine Selbstdarstellung sein - Sie sind der Motor, der die Bildungsdiskussion in Schwung hält. Also, ran an die Tastatur...

Aktuell diskutieren wir über:

- Qualitätssicherung im internationalen Wettbewerb
- Bildungsauftrag Kindergarten
- Chancengleichheit
- Benachteiligtenförderung
- Förderung junger MigrantInnen  

- Neu in der Internet-Bibliothek: "Bildungs-Delphi" im Volltext 
---------------------------------------------------------------
Einer der wichtigen Grundlagentexte für die Arbeit des Forum Bildung, das sog. "Bildungs-Delphi", ist nun endlich auch im Volltext verfügbar:

Die zweiteilige Delphi-Befragung zur Zukunft der "Wissensgesellschaft" und den daraus erwachsenden Herausforderungen an das Bildungssystem wurde
1996-98 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt; dabei wurden jeweils rund 500 Experten verschiedener Wissensgebiete beteiligt. Während der erste Teil ("Wissens-Delphi") eine Erhebung zu den voraussichtlichen Potentialen und Dimensionen der Wissengesellschaft enthält, wurden darauf aufbauend im hier vorliegenden zweiten Teil der Studie ("Bildungs-Delphi") Bildungsexperten zu den
Folgerungen für die Gestaltung von Bildungsprozessen und -strukturen befragt.

Herzliche Grüße

Die Online-Redaktion

zurück zur Übersicht