Computer-Magazin

 
Wissen was gespielt wird!

Der bundesweit erste Internet-Ratgeber für Computer- und Konsolenspiele ist online. Er wurde vom nordrhein-westfälischen Kinder- und Jugendminister Armin Laschet in Düsseldorf vorgestellt. Unter www.spieleratgeber-nrw.de können sich Eltern und Pädagogen über den Inhalt einzelner Computerspiele und deren pädagogische Eignung informieren. So wird neben dem Verweis auf die gesetzliche Altersfreigabe auch eine Altersempfehlung ausgesprochen. Außerdem dokumentiert der Ratgeber aktuelle Hintergrundinformationen, etwa zur Wirkung von interaktiven Computerspielen auf die Entwicklung von Kindern. In Foren und Chats können Interessierte Informationen austauschen und Tipps von erfahrenen Medienpädagogen einholen.

Bei der Vorstellung des neuen Internet-Angebots warnte Kinder- und Jugendminister Armin Laschet vor einer Pauschalkritik an Computerspielen. "Viele Kinder und Jugendliche spielen täglich am Rechner. Es wäre deshalb falsch, die Spiele grundsätzlich zu verdammen", sagte der Minister.

Doch nicht selten fällt es Eltern und Lehrern schwer, bedenkliche von unbedenklichen Spielen zu unterscheiden. "Was wir brauchen, sind mehr sachgerechte Informationen über Computerspiele", forderte Laschet. Rund drei Viertel aller Eltern wüssten nicht, was ihre Kinder am Rechner spielen. "Und weil sie selbst nicht spielen, wissen viele Erwachsene auch nicht, wie Computerspiele wirken", so der Minister. Er appellierte an den Einzelhandel, die Abgabebeschränkungen des Jugendschutzgesetzes auf Filme und Computerspiele streng zu beachten. "Im Zweifelsfall muss vom Händler immer der Ausweis kontrolliert werden. Andernfalls droht ihm ein Bußgeld", hob Laschet hervor.

Quelle: MGFFI NRW
Referenz: http://www.partner-fuer-schule.nrw.de/

zurück zur Übersicht