Computer-Magazin

 
Binnendifferenzierung: ISDN mittels Stationenlernen
Neuer Beitrag bei Lehrer-Online

Heterogene Lernvoraussetzungen der Jugendlichen und steigende Qualifikationsanforderungen der Ausbildungsstätten bedeuten für den Berufsschulunterricht große Herausforderungen.

Sehr leistungsstarke junge Erwachsene fühlen sich vor allem im schulischen Teil der Berufsausbildung fachlich häufig unterfordert, während lern- und leistungsschwache Überforderung beklagen. In diesem Unterrichtsprojekt soll das Stationenlernen als Beispiel dienen, wie sich Lernprozesse differenziert gestalten lassen.
 
Die Schülerinnen und Schüler

  • erarbeiten die Leistungsmerkmale eines Anschlusses mithilfe von Werbematerialien unterschiedlicher Provider.
  • können die technischen Komponenten eines ISDN-Anschlusses und deren Zusammenspiel anhand einer Installationsanleitung darstellen, erläutern und nachbilden.
  • sollen einen ISDN-Anschluss mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen beim Kunden beschreiben und konstruieren können.
  • sollen die Vorteile der ISDN-Telefonie im Vergleich zur analogen Telefonie anhand eines simulierten Verkaufsgespräches klar herausstellen können.
  
Zur Autorin
Alexandra Beckmann unterrichtet Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik am Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf.

Referenz: http://www.lehrer-online.de/dyn/9.asp?url=436343.htm

zurück zur Übersicht