Telekommunikation und Internet

Initiative "Schulen ans Netz"

Interessante Internet-Adressen

Die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM)

Internet-Workshop

Wir stellen vor:Bemerkenswerte Internet-Angebote aus dem Bereich der beruflichen Bildung

Internet-Strandgut

KURS DIREKT im Internet


Initiative "Schulen ans Netz"

Nachdem sich bis zum 15. Juni 1996 bundesweit weit über 6000 Schulen für die Teilnahme an der vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (bmb+f) und von der Telekom geförderten Initiative angemeldet hatten, haben inzwischen die ersten Schulen einen positiv entschiedenen Förderantrag erhalten. Welche Schulen und pädagogische Einrichtungen gefördert werden, ist einer Datenbank zu entnehmen, die über die Internet-Homepage der Initiative: http://www.san-ev.de erreicht werden kann. Insgesamt werden ca. 3200 Schulen und Einrichtungen in der Form einer Einstiegsausstattung, die entweder aus ISDN-Anschluß/Multimedia-PC oder ISDN-Online Paket / Informationspaket / Gebührenguthaben besteht, gefördert. 233 Schulen und Einrichtungen hatten so überzeugende Konzeptionen vorgelegt, daß sie mehr Geld erhalten und ihre Tätigkeit mit dem Status eines "Modellprojektes" durchführen können. Für Rheinland-Pfalz weist die Datenbank 110 Datensätze sowie 14 "Modellprojekte" aus (Stand: September 96). Folgende rheinland-pfälzischen Berufsschulen sind vertreten und werden einen Internet-Zugang erhalten: Berufsbildende Schule Aach, BBS Andernach, BBS Bad Dürkheim, BBS Bad Kreuznach, BBS Landwirtschaft Bad Kreuznach, BBS Südliche Weinstraße Edenkoben, BBS für Wirtschaft Idar-Oberstein, Meisterschule für Handwerker Kaiserslautern, BBS Technik Koblenz, BBS Wirtschaft Koblenz, BBS Technik I Ludwigshafen, BBS Wirtschaft II Ludwigshafen, BBS 3 Mainz, BBS Montabaur, BBS Neustadt/Weinstraße, BBS Prüm, BBS Wissen, BBS Zweibrücken.


Interessante Internet-Adressen

Das Internet entwickelt sich unaufhaltsam zu einem gefragten Informations- und Kommunikationsinstrument. Allein die deutsche Telekom (T-Online) zählt schon weit über 1 Million Internet-Anschlüsse. Ist nach erfolgreicher Beschaffung der Hardware und Installation der Internet-Software die erste Fahrt auf der "Informations-Autobahn" bewältigt, fühlt sich der "Surfer-Neuling" zwar einerseits toll, es geschafft zu haben, andererseits aber etwas orientierungslos, weil die "Autobahn" nicht "beschildert" ist. Weiterhelfen können eine Art "Landkarten", die Suchmaschinen genannt werden. Aus diesen "Landkarten" wollen wir einige interessante Internet-Adressen vorstellen, die für den Bereich der beruflichen Bildung und im weitesten Sinne für pädagogische und unterrichtliche Zwecke nützlich sein könnten:

bibb.de

Bundesinstitut für Berufsbildung

bmbf.de

Bundesministerium f. Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie

bundespraesident.de

Bundespräsidialamt

bundesregierung.de

Bundesregierung

etf.it

Europäische Stiftung für Berufbildung - Turin

cedefop.gr

Europäisches Zentrum zur Förderung der Berufsbildung - Thessaloniki

whitehouse.gov

Weißes Haus

kursdirekt.de

Weiterbildungsdatenbank der Bundesanstalt für Arbeit

schule.de

Schule im Netz, eine Gemeinschaftsinitiative des Offenen Deutschen Schulnetzes (ODS e.V.), der Gesellschaft für Informatik und des Bundesarbeitskreises "Netz in Schulen"

san-ev.de

Geschäftsstelle "Schulen ans Netz"

educat.hu-berlin.de

Bildungsserver der Humboldt-Universität Berlin (Prof. Diepold)

schulweb.de

Schul-Netz mit Kontakten in einzelne Bundesländer

be.schule.de

Offenes Deutsches Schulnetz Berlin

aktivnetz.de/ZUM

Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet.

vhs.de

Volkshochschul-Verband

bildung-lernen.de

Forum "Bildung und Lernen"

leu.bw.schule.de/beruf

Baden-Württemberg - Landesinstitut für Erziehung und Unterricht, Abteilung Berufliche Schulen

uni-hildesheim.de/nli

Niedersächsisches Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung

bfz-essen.de

Berufsförderungszentrum Essen

cnc-z.de

CNC-Zentrum Hamburg

weiterbildung.com

Weiterbildungs-Server in Hamburg, der auch das ComputerMagazin für berufliche Bildung und Förderunterricht veröffentlicht

dfn.de

Deutsches Forschungsnetz

rpl.de

Landesregierung Rheinland-Pfalz

stk.rpl.de

Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

ub.uni-trier.de:8080/bib/bib.htm

Katalog der Universitätsbibliothek Trier - online

hbz-nrw.de/hbz

Liste der deutschen online-Bibliotheken

iid.de

Forum von Bundeswirtschafts-, Arbeits- und Bildungsministeriums zur Dokumentation des Modellvorhabens Telearbeit

rz.uni-frankfurt.de/die

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung

intrinet.de

Trierischer Volksfreund

http://dbs.schule.de

Deutscher Bildungsserver


Die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM)

Im Frühjahr 1996 haben sich einige Lehrerinnen und Lehrer zu einer privaten, überregionalen Initiative zusammengeschlossen, um im Internet auf der Basis des "World Wide Web als Lern- und Lehrhilfe" die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM Internet) aufzubauen, in der sich Unterrichtsmaterialien jeglicher Art von Lehrern und Schülern abspeichern und aufrufen lassen. Um die Suche nach geeignetem Material zu erleichtern, soll eine Datenbank aufgebaut werden. Eine Demonstrationsversion der Datenbank ist bereits entwickelt worden. Darüber hinaus ist die Entwicklung eines "Online-Autorenmodul" in Vorbereitung, das die Online-Eingabe von normalen Texten und HTML-formatierten Texten mit "Hyperlinks" und "inline"-Bildern erlaubt. Die Initiative ist unter der Adresse: http://www.aktivnetz.de/ZUM erreichbar. Die Betreuerin der ZUM-Seiten im Internet ist Margit Fischbach.


Internet-Workshop

Für Mai 1997 ist die Durchführung eines abH/BüE-Workshops mit dem Titel "Wellenreiter im Trend der Zeit oder zielgerichteter Einsatz eines noch neuen Mediums - Publizieren und Kommunizieren im Internet" geplant. Dieser Workshop ist Teil der Fortbildung in der Benachteiligtenförderung des heidelberger institut beruf und arbeit (hiba). Teamer: Peter Esser-Krapp, Wolfgang Schmitt-Kölzer.

Wir möchten über diesen Workshop informieren und auf eine Besonderheit hinweisen: Kommunikation via Internet soll in diesem Workshop life stattfinden, zwischen Seminarteilnehmer/innen und Kolleg(innen) und Auszubildenden in ausgewählten Einrichtungen, die über die entsprechenden Zugänge verfügen. Im Zusammenhang des Workshops wird es eine eigene Internet-Adresse geben. Wir möchten auf diesem Wege interessierte Mitarbeiter/innen aus den Bereichen ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) und Berufsausbildung in überbetrieblichen Einrichtungen (BüE) ansprechen und fragen:

Hätten Sie Interesse, von Ihrer Einrichtung aus (oder privat) mit den Seminarteilnehmer/innen via Internet zu kommunizieren?

Könnten Sie sich vorstellen, im Vorfeld des Workshops mit Auszubildenden Grundlagen des Internet zu erarbeiten? Die Antworten bitte an den Arbeitskreis Computer senden. Die Anschrift bitte dem Impressum entnehmen.

Denkbar wäre sicher auch, daß sich Institutionen oder interessierte Einzelpersonen aus dem Bereich der beruflichen Bildung oder die sich anderweitig mit der Benachteiligtenförderung beschäftigen (und nicht hauptamtliche Mitarbeiter/innen im Bereich AFG §40c sind), über das Internet in den Workshop einklinken, um mit den Teilnehmer/innen zu kommunizieren. Auch hier wären wir für eine Rückmeldung dankbar.


Wir stellen vor:

Bemerkenswerte Internet-Angebote aus dem Bereich der beruflichen Bildung

Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Baden - Württemberg - Abteilung Berufliche Schulen

Nach Eingabe der Internet-Adresse: http://www.leu.bw.schule.de/beruf kommen wir zu den Angebotsseiten der Abteilung Berufliche Schulen. Kernpunkte des Angebots sind die verschiedenen Ausgaben einer Zeitschrift, die den Namen "ONLINE-News" trägt. Sie wird herausgegeben von der Arbeitsgruppe Online-Dienste (Redaktion: Franz Wrede, Vera Schäffer, Hansjörg Weiher). Ausgabe 1 erschien im Juni 1996, Nummer 2 folgte im September. Über den Zweck und die Absicht dieser Zeitschrift schreibt Regierungsschuldirektor Schick in einem Vorwort zur Nummer 1: "Wissen und Informationen werden für moderne Industriegesellschaften als Produktionsfaktoren immer bedeutender. Deren elektronische Speicherung und weltweite Verfügbarkeit über Computernetze stellen Gesellschaft und Wirtschaft vor neue Herausforderungen. Davon werden zunehmend auch die Bildungssysteme, insbesondere die berufliche Aus- und Weiterbildung betroffen. ... Die 'ONLINE-NEWS Ausgabe 1' ist das erste Exemplar einer Reihe von Informationsschriften und Materialien zum Einsatz von 'ONLINE-Systemen' an beruflichen Schulen, die in unregelmäßigen Abständen - den technischen und pädagogischen Entwicklungen entsprechend - fortgeführt wird. Sie soll helfen, die sich schnell wandelnden Bildungs- und Qualifikationsanforderungen der Wirtschaft und Gesellschaft zu identifizieren und sie zeitnah in Bildungsmaßnahmen umzusetzen, um so die Leistungsfähigkeit und Flexibilität des beruflichen Bildungs- und Qualifikationssystems zu erhalten bzw. zu verbessern."

Hier einige Themen aus den beiden ersten Ausgaben der Zeitschrift: Internet und Online-Dienste, Internet-Zugang für berufliche Schulen, Navigieren und Publizieren: Arbeiten mit dem Internet-Assistent von Word für Windows, Der Maschinenbau(er) und das Internet, Ein paar WWW-Adressen zum Einstieg, Das Internet verändert die Schule: Neue Lernwelten durch Informations- und Kommunikationstechnologien, Online-Dienste im Lehreralltag, Die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM), Beispiele zum Einsatz des Internet im Unterricht: Jobsuche und Bewerbungen, Rund ums Geld, Grafiker gestalten eine Homepage, Projektentwürfe für Schulkooperationen via Internet: Unternehmensplanspiel zwischen Schulen via Internet, Produktionsplanung, Entwicklung und Vermarktung eines Vollwert-Snacks. In der Ausgabe 2 wird auf die fertiggestellte CD-ROM mit dem Titel "ONLINE-OFFLINE-CD" hingewiesen, die für 15 DM beim Landesinstitut für Erziehung und Unterricht, Abt. III, Rothebühlstraße 133, 70197 Stuttgart bestellt werden kann. Die CD enthält ca. 30.000 Texte und Bilder aus dem Internet, die mit einem sogenannten Browser (auf der CD sind 2 enthalten) auch OFFLINE betrachtet werden können. Mit Hilfe des Word Internet Assistent, der ebenfalls auf der CD-ROM zu finden ist, können die Texte auch bearbeitet werden. Mit Hilfe dieser CD können erste Gehversuche im Internet simuliert werden. Zur CD-ROM gehört ein Begleitheft, im dem u.a. Vorschläge zur Nutzung des Internet für Unterrichtszwecke gemacht werden. Es wird eine Lehrplaneinheit: "Das Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland - Bundestag, Bundesregierung" vorgestellt. Es werden Leitfragen formuliert, die mit Hilfe von Internet-Angeboten von Bundestag und Bundesregierung u.a. beantwortet werden sollen. Diese Recherche kann offline (mit der CD-ROM) oder online (wenn ein Zugang zum Internet besteht) durchgeführt werden. Zu dieser CD-ROM kann das Landesinstitut in Stuttgart nur beglückwünscht werden.


Internet-Strandgut

Beim Surfen im World-Wide-Web (WWW) fanden wir einen Hinweis auf ein Computer-Lernprogramm mit Namen "DEUTSCH". Entwickler: Rudolf Rausch, Horst Rothe. "Um das Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen, haben wir vor ca. 6 Jahren begonnen, ein Computer-Programm zu entwickeln, das insbesondere die Aussprache des Deutschen vermittelt. ... Das Programm deckt inzwischen weite Teile der Aussprache des Deutschen ab, und - was das Schöne ist - Sie können alle Beispiele in sowohl technisch als auch phonetisch ausgezeichneter Qualität HÖREN, und wenn sie wollen, jederzeit Ihre eigene Aufnahme im Vergleich hören. Inzwischen sind über 10.000 hörbare Beispiele integriert - ... " Zielgruppen: Ausländer, Übersiedler, Deutschlehrer im In- und Ausland, Dialektsprecher u.a. Systemvoraussetzungen: ab 486er PC, 16-Bit-Soundblaster, Lautsprecher oder Kopfhörer, Mikrophon, CD-ROM-Laufwerk (4fach), VGA-Grafik.

(Preise und sonstige Informationen: E-Mail: rotheh@rz.uni-leipzig.de)


KURS DIREKT im Internet

Seit wenigen Monaten ist die Weiterbildungsdatenbank der Bundesanstalt für Arbeit auch im Internet präsent. Unter der Adresse: http://www.kursdirekt.de liegt die aktuelle Version mit 317.143 Weiterbildungskursen, Studienangeboten, Ausbildungsgängen, Fortbildungen und Selbstlernprogrammen bereit. Etwa 35.000 Bildungseinrichtungen sind mit ihrem Angebot vertreten.(Quelle: KURS DIREKT aktuell, Jg.4, Nr. 4 vom August 1996, hrsg. vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln). Mit Schreiben von Anfang November 96 hat das Institut der deutschen Wirtschaft mitgeteilt, daß es die Pilotmailbox (vgl. Computer-Magazin Nr. 8 vom Dezember 1995) nicht weiterführt und die darin enthaltenen Informationsangebote in die Internet-Seiten integriert.

(wsk)

zurück zur Homepage


Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany