Satzbaustein Prädikat (SBB)

Stiftung Berufliche Bildung, Wendenstr. 493, 20537 Hamburg
Einzellizenz: 79.- DM, Schullizenz: 248.- DM
1,3 MB, DOS
Autorin: Petra Sorge

Das Programm behandelt die Grammatik des Prädikats in einer recht motivierenden, graphisch ansprechenden Form. Es besteht aus vier übergeordneten Programmteilen (1. Einführung 2. Prädikat an zweiter Position, 3. Verbklammer, 4. Prädikat an erster Position), die jeweils in Unterkapitel unterteilt sind. In allen Programmteilen halten sich jeweils Übungs- und Erklärungssequenzen die Waage. Textliche Grundlagen sind graphisch aufbereitete kurze Geschichten. Die Übungsformen sind breit gefächert: Fehler sollen korrigiert, Satzzeichen ergänzt, Satzteile mit der Maus gekennzeichnet, den Verbklammern sollen farbliche Kennzeichnungen zugeordnet werden usw. Das Programm könnte etwa im Deutschunterricht der Berufsschulen und an der Unterstufe im Gymnasium und der Realschule eingesetzt werden.

Als Beispiel greife ich das Unterkapitel "Zusammengesetzte Zeiten" im Kapitel 3. "Verbklammer" heraus: Textbasis ist eine kleine Märchengeschichte, die im Perfekt erzählt wird. Diese Geschichte wird sozusagen im Untergrund in Graphiken und im Text weitererzählt, während an ihren Einzelsätze das grammatische Thema (Perfekt-Satzklammer) eingeführt und erklärt wird. Am folgenden Bild wird die Theorie dazu (Konjugation mit den Hilfsverben sein und haben usw.) aufgezeigt. Dann wird - die Märchengeschichte geht weiter - an den nächsten drei Bildern im Dialog geübt ("Klicken Sie auf das zweiteilige Perfekt!" usw.) Am Ende erscheint die ganze Geschichte noch einmal als Text, in dem Fehler (fehlende Perfekt-Formen) anzuklicken sind: Den Abschluß dieser Teileinheit bildet eine Übung, bei der der Satz "Julia ist vor Freude in die Luft gesprungen" per Ziehen mit der Maus gebildet werden soll: Dieser Satz ist Ende der Geschichte und die positive Verstärkung "Das können Sie jetzt auch, denn..." zum Ende dieses Unterkapitels ergänzen sich also. Solche behutsamen Strategien einer interaktiven Benutzerführung und -motivierung zu diesem immerhin recht trockenen Thema zeichnen das Programm aus. (rs)

zurück zur Homepage


Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany