Längeneinheiten umrechnen

Ein Lern- und Übungsprogramm zum Erlernen und Anwenden eines Umrechnungsschemas für Längeneinheiten in Lernstufenfolge von Clemens Niederholtmeyer, IB Osnabrück

In einer ersten Sequenz wird auf Wunsch das Programm und dessen Bedienung erklärt.

Der Bildschirmaufbau: Im oberen Drittel erscheint die Aufgabenstellung, der mittlere Teil zeigt das Umrechnungsschema, anhand dessen durch Anklicken der richtigen Pfeile der Umrechnungsfaktor (-mal 10, 100 .. oder geteilt durch 10, 100..) abgelesen werden kann. Im unteren Teil muß die Zahl mit Kommastelle und Einheit eingegeben und das Komma entsprechend verschoben werden. Eine Zeile am unteren Bildschirmrand enthält Hilfen und Eingabeaufforderungen. Die Glühbirne daneben leuchtet, wenn eine Aufgabe richtig gelöst ist.

Zum Test:

Die vorgegebene Größe der Aufgabenstellung muß mit Einheit eingetippt werden . Danach erscheint die Zeile mit den Umrechnungspfeilen, der Schüler wird aufgefordert, die richtigen Pfeile anzuklicken, Fehler können korrigiert werden. Erst wenn die Schaltfläche "fertig" betätigt wird, geht's weiter. Es muß die Entscheidung getroffen werden, ob die Zahl durch die Umrechnung größer oder kleiner wird. Dann muß mit der Maus das Komma an die richtige Stelle verschoben werden. Bei Fehlern wird der Schüler aufgefordert, die Aufgabe noch mal zu überdenken, wenn sie richtig gelöst ist, muß das Ergebnis noch einmal mit Einheit eingetippt werden, dann kommt die nächste Aufgabe.

Das Hauptprogramm ist in vier Leistungsstufen aufgeteilt - von der kleinschrittigsten Anleitung bis zur reinen Lösungsabfrage.

Leistungsstufe 1 bedeutet: Vorkommazahl, Nachkommazahl und Einheit der gegebenen Zahl eingeben; auf entsprechende Pfeile des Umrechnungsschema klicken; entscheiden, ob die Zahl größer oder kleiner wird; das Komma an die richtige Stelle ziehen; gesuchte Zahl und Einheit eingeben.

Leistungsstufe 2: auf entsprechende Pfeile des Umrechnungsschema klicken; das Komma an die richtige Stelle ziehen; gesuchte Zahl und Einheit eingeben.

Leistungsstufe 3: das Komma an die richtige Stelle ziehen (das Umrechnungsschema besteht nur aus der Einheitenfolge, ohne Pfeile); gesuchte Zahl und Einheit eingeben.

Leistungsstufe 4: gesuchte Zahl und Einheit eingeben (ohne weitere Hilfe); nach einigen Fehlversuchen erscheint eine Hilfe.

Die jeweils folgende Leistungsstufe wird durch dreimaligen, aufeinanderfolgenden Erfolg ausgelöst oder im Menü direkt angesteuert. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt automatisch am Ende einer Leistungsstufe oder ebenfalls jederzeit über den Aufruf aus dem Menü.

Nach Angaben des Autors sind die Voraussetzungen für den Einsatz dieses Hauptprogramms "eine entwickelte Vorstellung von der Größe einer Zahl und die grundsätzliche Bedeutung des Kommas und einer Dezimalzahl. Die Einheiten wurden anhand von Beispielen verkörpert und geübt.

Kleine, einfache Texte können gelesen werden oder der Lehrer oder Betreuer liest die Meldungen vor (Eine Programmversion mit Sprachausgabe wäre aber denk- und umsetzbar). Der Benutzer des Programms kennt den Aufbau einer Tastatur, den Nummernblock, die Stelle des Kommas (bzw. Punktes), die Buchstabeneingabe, die Return- (bzw. Enter-)taste, die Backspace- (oder Rückschritt-)taste und die Leertaste. Die Feinmotorik reicht für die Benutzung einer Maus aus und ihm sind Klicks mit der linken Maustaste sowie Festhalten von Objekten mit der linken Maustaste bekannt. Für Benutzer mit einer geminderten Feinmotorik empfiehlt sich die über das Menü einstellbare Option -Komma klicken- (statt ziehen).

In dem über das Menü aufrufbaren Programmodul -Längen und Einheiten- werden Längeneinheiten von unterschiedlichen Seiten betrachtet. Der Nutzer kann sie z.B. unbewertet ordnen und sortieren, selber, ebenfalls unbewertet, Messungen vornehmen, visualisierte Kreislängen bestimmen und Begriffskonventionen betrachten. Sinnvoll ist die Benutzung dieses Moduls zusammen mit einer Lehrkraft, da hier unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten und Präsentationsmöglichkeiten bestehen.

Im Modul -Vorrechnen lassen- kann der Nutzer selbst eingegebene Zahlen umrechnen lassen und diese übersichtlich untereinander angeordnet betrachten. Bei einem Aufruf aus dem Hauptprogramm werden, wenn möglich, Zahlen und Einheiten der aktuellen Aufgabe übernommen."

Fazit: In abH vor allem bei der Arbeit mit Lernbeeinträchtigten sehr gut einsetzbar, aber auch, wie die Erfahrung zeigt, mit Auszubildenden aller Berufsgruppen kurz vor der Abschlußprüfung.

Wünschenswert wäre da sicher eine erweiterte Version (oder zwei weitere Programme) zur Umrechnung von Flächen- und Volumeneinheiten, aber das kommt vielleicht noch. (rr)

zurück zur Homepage


Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany