DIKTAT DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE

- Grund und Mittelstufe - CD-ROM mit Sprachausgabe

Programmentwicklung und Konzeption: Detlef Hoche, Programminhalte: Viola Schulz, Peter Naust, Wörterbuchtexte: Renate Weber, Programmgestaltung: Lexis Interactive Media GmbH, Wörterbuchgrafiken: Titus Ackermann, Florin Preußler, Sprecher:/in: Rudolf Guckelsberger, Inge Spaughton, Redaktion: Christian Weber, ISBN 3-12-133013-6, 1. Auflage, Heureka-Klett Softwareverlag GmbH Stuttgart, Preis: 68 DM.

Technische Voraussetzungen: Windows ab 3.1 oder windows 95, 486 SX25 oder höher, VGA/SVGA-Grafikarte mit 256 Farben, 8 MB Arbeitsspeicher, CD-ROM-Laufwerk (double speed oder schneller), Maus, Soundblaster oder Windows kompatible Soundkarte, Mikrofon, um die Möglichkeit der Sprachaufnahme zu nutzen.

DIKTAT DEUTSCH ist ein Übungsprogramm für die deutsche Rechtschreibung. Das Programm ist auf dem neuesten Stand, denn es berücksichtigt bereits alle Änderungen, die im Rahmen der deutschen Rechtschreibreform beschlossen wurden. Es bietet allen Lernern, unabhängig vom Alter und Nationalität, die Möglichkeit, ihre Rechtschreibkenntnisse in der deutschen Sprache zu verbessern. Das Programm besteht aus 30 Texten, wovon zehn als leicht, zehn als Mittel und 10 als schwierig eingestuft sind. Der Umfang der Diktate bewegt sich zwischen 75 und 164 Wörtern. Einige Themenbereiche sollen vorgestellt werden: ""Die Miete", "Markt", "Ein Arbeitstag", "Der Umzug", "Der Zahnarzttermin", "Der Computerkauf", "Die Stellensuche", "Ruf doch mal an", "Albert Einstein".

Nach dem (problemlosen) Starten des Programmes erscheint ein Menü-Bildschirm, aus dem zwischen den drei Übungsformen "Wortliste", "Lückentext" und "Diktat" gewählt werden kann. Es ist empfehlenswert, in dieser Reihenfolge zu arbeiten.

In der Wortliste können sich die Lernenden mit den Schlüsselwörtern der Diktattexte vertraut machen. Klicken wir auf den "Ohr-Knopf" wird das Wort vorgesprochen, klicken wir auf den "Augen-Knopf", können wir es ansehen. An dieser Stelle können die Lernenden das Wort aufnehmen und anschließend anhören. Wie bei den technischen Voraussetzungen bereits ausgeführt, ist dazu ein Mikrofon erforderlich. Von diesem Bildschirm aus ist es möglich, zum Wörterbuch zu gehen, um dort Erklärungen zum Wort zu erhalten.

Der Lückentext soll helfen, den gesamten Text besser und leichter zu verstehen. Die gesuchten Wörter werden aus einem Auswahlfeld gewählt und in den Text eingesetzt. Nach dem "Füllen" der Lücken gibt es eine Auswertung.

Im dritten Programmteil kommen wir zu eigentlichen Diktaten. Nach Auswahl eines Textes beginnt das Diktat, wenn wir auf einen Pfeil am unteren Bildschirmrand drücken. Die diktierte Passage kann noch einmal gehört werden, auch ist es möglich, den vorhergehenden Abschnitt nochmal zu hören. Wenn der erste Abschnitt diktiert ist, wartet DIKTAT DEUTSCH auf die Texteingabe. Nach Eingabe des Textes wird durch Drücken des "Auswerten"-Knopfes eine Korrektur und Auswertung vorgenommen. Die Fehler werden rot angestrichen und am Ende des Textes gezählt. Gehen wir mit dem Mauszeiger auf einen Fehler, wird die richtige Schreibweise in einem Kästchen angezeigt. In Klammern erscheint ein Buchstabe, der zusätzlich die "Fehlerklasse" angibt, zu der der Fehler gehört (z.B. Groß-/Kleinschreibung). Eine Übersicht über die Fehlerklassen bleibt am unteren Bildschirmrand eingeblendet. Wenn der Fehler mit der Maus angeklickt wird, sind weitere Informationen wie die Rechtschreibregel, eine Erklärung oder ein Beispiel zu bekommen. Um zwischen der Auswertung und dem Verbessern eines Diktates hin- und herzuschalten, muß lediglich ein Knopf am unteren Bildschirmrand gedrückt werden. Über den "Statistik"-Knopf erreichen wir die Auswertung des jeweiligen Diktates. Dort wird unterschieden zwischen einer Auswertung des aktuell bearbeiteten Textes und einer "Langzeitstatistik".

Das Programm macht insgesamt einen guten Eindruck. Es ist technisch ausgereift, grafisch gelungen und erhält seinen besonderen Reiz durch die Multimedia-Komponenten, die dosiert eingesetzt sind und ihren Zweck erfüllen. Die Texte werden in deutlicher Sprache und in angemessener Geschwindigkeit vorgetragen. Die Inhalte der Texte sind gut gewählt und enthalten eine Menge nützlicher lebensweltlicher Bezüge. Das Programm ist insgesamt empfehlenswert. Nachteilig könnten sich im Einzelfall auswirken, wenn der/die Lernende nicht sicher ist im Umgang mit der Tastatur. Die Eingabe des Textes wird dann selbst zum Problem und nicht mehr das Diktat. Hier wäre es vielleicht günstig, vorher Tastaturübungen durchzuführen. Die hohen technischen Anforderungen können sicher eine weitere Hürde für die Programmnutzung sein. Allerdings rollt der "Multimedia-Zug" unaufhaltsam und alles spricht dafür, die Software darauf auszulegen. Als Zielgruppen sind denkbar: ausländische und spätausgesiedelte Jugendliche in der Ausbildungsvorbereitung und Berufsausbildung, aber auch für Erwachsene in Qualifizierungsmaßnahmen oder "Selbstlerner". (wsk)

zurück zur Homepage


Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany