Universelles Worttraining

Version 8.2 - 1996.

Entwicklung und Vertrieb: Eugen Traeger Verlag, Bramkamp 39, 49076 Osnabrück, Telefon 0541-128288

Preis: Einzellizenz: 89,70 DM. -Demodiskette kostenlos. Ein in die Programmdiskette integriertes Handbuch erläutert sehr ausführlich den Umgang mit dem Programm.

MS-DOS, keine besonderen Hardware-Voraussetzungen.

Der Verlag bezeichnet "Universelles Worttraining" als unbegrenzt einsetzbares Schulungsprogramm für die deutsche Rechtschreibung. Dieser Ankündigung wird das Programm durchaus gerecht.

Nach dem Starten des Programms, das auch unter Windows (95) keinerlei Probleme bereitet, kommen wir ins übersichtlich gestaltete Hauptmenü, das folgende Auswahl bietet:

Im Editor können eigene Übungen erstellt werden, im Programmteil Optionen können Schriftgröße, Schriftart, Bearbeitungszeiten, Ton etc. verändert werden.

Zu jedem Programmteil stehen verschiedene Wortschätze zur Verfügung.

Schauen wir uns einige Programmteile etwas näher an:

Fehlbuchstabe: dieser Programmteil eignet sich zum Üben von speziellen Fehlerschwerpunkten. Wortschätze sind z.B. d-t, g-k usw. Es wird nur der fehlende Buchstabe eingegeben.

Blitzwort: Aufmerksamkeits- und Worterfassungstraining. Ein Wort ist nur kurze Zeit zu sehen. Dieses Wort soll laut gelesen, verstanden und aus der Erinnerung richtig eingegeben werden.

Greifspiel: auf dem Bildschirm schweben Buchstaben umher, die mit der Maus eingefangen, abgelegt und zu einem richtig geschriebenen Wort zusammengestellt werden müssen. Gelungener Programmteil, der viel Spaß macht.

Zum richtigen Umgang mit dem Programm finden wir im Handbuch die folgenden Hinweise: Universelles Worttraining ist für LRS-Institute, Schulen und private Anwender entwickelt worden (LRS=Lese-Rechtschreib-Schwäche).

Nach Möglichkeit soll immer zu zweit geübt werden. Schüler/in Lehrer/in. Es ist empfehlenswert, sich die Übungen kommentieren zu lassen: im Programmteil Fehlbuchstabe ist z.B. beim Wort Bad das d oder t nicht eindeutig zu hören. Nun sollen die Lernenden kommentieren, d.h. die Mehrzahl bilden, die Grundform oder ein anderes Wort aus dem Wortstamm verwenden sowie das Wort im Bedeutungszusammenhang einsetzen. Diese Kommentierung ist wichtig, um die Lernenden nicht zu verunsichern.

Für richtige Antworten gibt es ein Lob, das in der Form kleiner Animationen, die akustisch untermalt sind, vorgetragen werden.

Das Programm macht einen guten Eindruck. Durch die Möglichkeit, eigene Übungswörter einzugeben, kann es für jeden individuellen Zweck eingesetzt und auch das Lernniveau variiert werden.

Das Programm ist auch graphisch so aufgebaut, daß es sich eher an Kinder wendet.. Denkbar ist aber auch, daß Jugendliche in der Ausbildungsvorbereitung und Berufsausbildung, die Legastheniker sind oder Probleme mit der Rechtschreibung haben, mit dem Programm arbeiten. Weitere denkbare Zielgruppen sind ausländische und spätausgesiedelte Jugendliche. Möglicherweise ist das Programm auch für erwachsene Lerner/innen in Alphabetisierungskursen geeignet. (wsk)



zurück zur Homepage
Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany