CD-ROM Basiswissen KFZ-Elektronik

Stam-Verlag Köln, Preis: Schullizenz 798,00 DM, -Demoversion 10,00 DM.

Systemvoraussetzungen: PC ab 486, 8MB Arbeitsspeicher, CD-ROM-Laufwerk, Soundblaster-kompatible Sounkarte 16 bit, VGA-Grafikkarte. Getestet wurde die Demoversion

Bei Aufruf des Programms erscheint der Hinweis, daß diese Demoversion nicht alle Kapitel enthält und nur geringfügig Sprechertexte enthalten sind.

Der Eingangsbildschirm zeigt die 9 Themenbereiche Bauelemente, Generatoren, Ventile, Schaltpläne, Anlasser, Abgasemissionsregelung / Katalysatoren und KFZ-Meßtechnik.

Die Menüleiste befindet sich am unteren Bildrand. Neben Programmende und Info kann man in diesem Hauptmenü ein Lexikon und einen Test aufrufen . Ebenfalls ein Wörterbuch, das alphabetisch sortierte Fachbegriffe zum Thema KFZ-Mechanik und Elektronik in Deutsch und Englisch enthält.

Hierbei kann man wählen, ob von Englisch in Deutsch oder umgekehrt "übersetzt” werden soll.

Die Demoversion enthält nur die Kapitel Bauelemente und KFZ-Meßtechnik auf die sich dieser Test auch beschränken muß.

Die Unterkapitel der Bauelemente umfassen Widerstände, Kondensatoren, Spulen, Dioden, Transistoren, Heiß- und Kaltleiter, Integrierte Schaltkreise, Gatter/Logikschaltkreise, A/D und D/A Umsetzer, Speicherbausteine, Mikroprozessoren und Tyristoren. Zur Verfügung stand nur der Punkt Widerstände. Der Anwender kann wählen zwischen einer Versorgungsspannung von 12 oder 24 Volt und erhält danach eine Schaltung, bestehend aus Stromversorgung und Verbraucher (z.B. Lampe) und der Verbindung durch Leitungen. Er wird aufgefordert, seine eigenen Werte einzugeben und das Ergebnis abzulesen. Mit Hilfe von Schiebern können nun Werte für die Länge des Leiters, Querschnitt(sfläche) der Leitung und Leistung des Verbrauchers eingestellt werden. Entsprechend den Eingaben wird der Spannungsabfall in Volt, die Stromstärke in Ampere und der Leistungsverlust in Watt angezeigt. Die Menüleiste in diesem Unterkapitel erlaubt den Ausdruck der Bildschirmoberfläche.

Vom Kapitel KFZ-Meßtechnik mit den Themen Digitalvoltmeter, Stroboskop, Tragbare Diagnosegeräte, Oszilloskop, Stationäre Diagnose-Geräte und Scanner war in der Demo nur das Thema Digitalvoltmeter aufrufbar.

Dieses Thema zeigte aber nur die häufigsten Fehlerursachen für Spannngsabfälle

Das war's auch schon. Die Hilfefunktion beschränkt sich auf die Erläuterung der Buttons, das Lexikon ist aus einem Unterkapitel, direkt zu einem Sachverhalt nicht aufrufbar.

Nur im Hauptmenü ist über einen ABC-Button ein Lexikon aufrufbar. Die Stichworte sind alphabetisch untereinander geordnet. Von diesen Stichworten aus soll der Sprung ins Kapitel möglich sein. In der Demoversion war diese Funktion aber nicht aufrufbar. Eine Suchfunktion, bei der ein Wort eingegeben werden kann, hat auch nicht funktioniert.

Testmodus "Aktionsfragen”: ein Widerstand soll mit den Farbringen versehen werden, anhand derer sein Widerstandswert und die Toleranz ablesbar ist. Frage 4 Schaltzeichen den richtigen Begriffen zuordnen (verschiedene Dioden).

Fazit: Auch unter Berücksichtigung, daß eine Demoversion nicht alle Programmteile enthalten kann, war das, was zu sehen war, sehr dürftig. Die Grafik war wenig ansprechend. (rr)



zurück zur Homepage
Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany