Bohren, Reiben, Senken

Entwicklung und Anbieter: a.i.m GmbH, Ausbildung mit interaktiven Medien, Landsbergerstr 476, 81241 München

Preis: 395.- DM + MwSt für eine Einzellizenz

Wie bei a.i.m. bereits bekannt (Schneidegeometrie - Computer Magazin Nr 5 - Meßtechnik - Nr. 6 - Lohn und Gehalt - Nr. 7 - ) ist das Programm als Kurs aufgebaut mit 4 Kapiteln, die mehrere Abschnitte beinhalten. Kapitel 1 "Einführung" mit den Abschnitten Beispiel, Vorgehensweise beim Bohren und Unfallverhütung, Kapitel 2 "Bohren " mit den Abschnitten Grundlagen des Bohrens, Schneiden und Flächen des Spiralbohrers, Einsatz von Spiralbohrern, Schleifen von Spiralbohrern, Spezialbohrer, Kapitel 3 "Senken und Reiben" mit den Abschnitten Grundlagen des Senkens, Formen von Senkern, Grundlagen des Reibens, Formen von Reibahlen. Der letzte Abschnitt jedes Kapitels bildet eine Zusammenfassung , das Kapitel 4 "Wissenskontrolle” bietet Übungen an, d.h. Fragen zur Überprüfung des Erlernten.

In der getesteten Demoversion konnten diesmal alle Abschnitte getestet werden. Aufbau und Funktionsweise des Programms sind gleich gut wie bei Schneidegeometrie.

Zum Bildschirmaufbau: nach Aufruf des Programms und Auswählen des Themas erscheint ein zweigeteiltes Bild. Die oberen drei/viertel bleiben der Darstellung des Themas anhand von Grafik, Zeichnung oder Ablauf einer Sequenz aus bewegten Bildern vorbehalten, im unteren Viertel erscheint Text und Menüleiste.

Von jeder Stelle des Programms kann über die Taste Info eine Übersicht über alle Abschnitte und Themen aufgerufen werden; die schon bearbeiteten sind farblich markiert. Dadurch kann der Schüler feststellen, an welcher Stelle des Programms er sich befindet und was er noch zu bearbeiten hat.

Die Taste Lexikon bietet ein Verzeichnis der Fachbegriffe, die bei Anklicken definiert und erläutert werden.

Zum Ablauf des Tests: Nach Aufruf des Themas erscheint im Bildausschnitt der Handwerker Max, der einen eiligen Auftrag erledigen soll. In ein Werkstück sind Löcher zu Bohren. Max hat aus Zeitmangel die Bohrungen nicht gekörnt und hält das Werkstück mit der Hand fest anstatt es einzuspannen. Es kommt zu einem Unfall. Anhand dieses Beispiels werden Unfallverhütungsvorschriften und die Vorgehensweise beim Bohren, von der Prüfung der Werkstücksmaße bis zum Entgraten der fertigen Bohrung Schritt für Schritt erklärt.

Im Textfeld erscheinen Erklärungen, Erläuterungen und Hinweise für die weitere Bearbeitung. Von jeder Stelle des Programms aus kann das Lexikon aufgerufen werden, das Begriffe definiert und ausführlich erläutert. Den Abschluß bildet ein Test mit Fragen, die mit Bildmaterial unterstützt wird, d.h. sowohl Textfragen als auch Zeichnen oder Benutzung von Werkzeugen und Geräten: So soll z.B. mit einer Tischbohrmaschine ein Loch in ein Werkstück aus Aluminium gebohrt werden. Aufgaben sind: aus drei vorgegebenen Bohrern den richtigen auszuwählen und an der Maschine, die richtigen Schalter zu betätigen.

Fazit : Das Programm ist für alle Metallberufe im ersten evtl auch zweiten Ausbildungsjahr geeignet. Das Programm entspricht den Anforderungen eines CBT-Programms. Der Schüler kann das Thema wählen und wird vom Programm durch die einzelnen Kapitel und Themen geführt, bei Unklarheiten werden Hilfen und Hinweise angeboten bzw die Benutzung des Lexikons empfohlen. Der Schüler bestimmt das Lern- und Bearbeitungstempo selbst und wird durch Text, Grafik und bewegtes Bild mit dem Thema vertraut gemacht und dazu motiviert, weitere Themen und Abschnitte zu bearbeiten. Das Programm ist für den Einsatz in abH sehr empfehlenswert. (rr)



zurück zur Homepage
Kritik, Hinweise, Kommentare bitte an das Computer-Magazin

www.weiterbildung.com Copyright © 1996 Internet Publishing GbR
Jan Allers & Peter Esser-Krapp, Hamburg, Germany